GTÜ-/ACE-Sommerreifentest für die Kompaktklasse: Conti Testsieger

Die GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung) und der ACE (Auto Club Europa) haben wie in den Vorjahren einen gemeinsamen Sommerreifentest durchgeführt. Dieses Mal hatten die Tester die Größe 225/45 R17 „am Wickel“ und nahmen sich elf Kandidaten auf VW Golf vor. Testsieger wurde der ContiSportContact 5, ebenfalls „sehr empfehlenswert“ die beiden Silbermedaillengewinner (gleiche Punktzahl) Dunlop Sport Maxx RT und Pirelli P Zero sowie Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2. Die sieben anderen Kandidaten sind auch „empfehlenswert“ und kommen in der folgenden Reihenfolge ins Ziel: Bridgestone Potenza S001, Nokian Line XL, Vredestein Ultrac Vorti, Apollo Aspire 4G XL, Barum Bravuris 3 HM, Hankook Ventus S1 evo 2 und Solus HS 51.

Mit Blick auf die Reifendimension wird angemerkt: Gegenüber der für die Kompaktklasse noch gängigen Standardgröße 205/55 R16 müssen Käufer von Reifen der getesteten größeren 17-Zoll-Dimension generell mit rund hundert Euro mehr rechnen, wobei die Kosten für Felgen dann noch extra oben drauf kommen. Außerdem sollte jedem Liebhaber sportlicher Optik klar sein, dass der verringerte Querschnitt auch Einbußen beim Abrollkomfort nach sich ziehen kann, denn die Reifenflanke ist zu einem großen Teil an der Federung und Dämpfung kleiner Fahrbahnunebenheiten beteiligt. Kanaldeckel und Fugen können daher stärker bis in den Innenraum durchdringen, gibt die GTÜ zu bedenken. Die flache, steife Reifenflanke sorgt andererseits aber auch für eine direktere Übertragung der Lenkbewegungen zur Straße hin. Der Reifen walkt und arbeitet weniger auf dem kurzen Weg zwischen Straße und Felge, was in der Summe ein direkteres Fahrgefühl vermittelt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.