Österreich und Schweiz 2013 nicht gerade boomende Reifenmärkte

Dienstag, 28. Januar 2014 | 0 Kommentare
 
 
 

Hat schon das deutsche Reifenersatzgeschäft im vergangenen Jahr nicht gerade durch neue Absatzrekorde glänzen können, so stellt sich die Situation in Österreich und der Schweiz nicht viel anders da. Zumindest nach der NEUE REIFENZEITUNG vorliegenden Zahlen der European Rubber Manufacturers’ Conference (ERMC) für die sogenannte DACH-Region – Deutschland (D), Österreich (A), Schweiz (CH) – den Absatz Industrie an Handel (Sell-in) betreffend waren in unsere Nachbarländern überwiegend rückläufige Volumina zu verzeichnen. Allein an 4×4-/Offroadreifen konnten die Reifenhersteller im vergangenen Jahr höhere Stückzahlen an ihre Schweizer Handelspartner liefern als 2012, wobei das diesbezügliche Plus von einer gut sieben Prozent höheren Nachfrage nach solchen Modellen für den Wintereinsatz herrührt. Dafür wurden seitens der Industrie 2013 aber rund fünf Prozent weniger 4×4-Sommerreifen an Schweizer Händler geliefert als noch ein Jahr zuvor. Ansonsten herrscht aber in allen Produktsegmenten – in der Schweiz wie in Österreich – die Farbe Rot vor. Und wie in Deutschland waren die Rückgänge gegenüber 2012 bei den Llkw- bzw. Transporterreifen mit gut 19 Prozent (Schweiz) bzw. mehr als 24 Prozent (Österreich) besonders hoch. christian.marx@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *