„Interplastica 2014“ in Moskau mit Lanxess-Beteiligung

Dienstag, 28. Januar 2014 | 0 Kommentare
 

Auf der „Interplastica 2014“ in Moskau, die heute eröffnet wurde und bis zum Freitag dauert, legt Lanxess den Fokus auf die Megatrends Mobilität und Urbanisierung. „Russland und seine Nachbarländer werden für unser Geschäft mit Thermoplasten, Kautschuken, Farbmitteln und Additiven immer wichtiger. Wir profitieren in dieser Region vor allem von einem starken Wachstum, das durch die Megatrends Mobilität und Urbanisierung geprägt ist“, erklärte Dr. Werner Breuers, Mitglied des Vorstands der Lanxess AG, im Vorfeld der Messe. Der Spezialchemiekonzern hatte im Juli letzten Jahres im neuen Werk am Standort Lipezk eine Produktionsstätte für polymergebundene Kautschukadditive eröffnet und zielt damit vor allem auf die Automobil- und Reifenindustrie in Russland und den GUS-Staaten. Geplant ist, das Werk im Jahr 2016 um eine Fertigungsstätte für Heizbälge (Bladder) zu ergänzen, die bei der Reifenproduktion Verwendung finden. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *