TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Ehemaliger Finanzvorstand wird Lanxess-Chef

Der Aufsichtsrat des Spezialchemiekonzerns und Zulieferers der Reifenindustrie Lanxess AG (Köln) hat die einvernehmliche Beendigung der Tätigkeit von Axel C. Heitmann (54) als Mitglied und Vorsitzender des Vorstands zum Ablauf des 28. Februar 2014 beschlossen. Als seinen Nachfolger hat der Aufsichtsrat mit Wirkung spätestens zum 15. Mai 2014 Matthias Zachert (46), von 2004 bis 2011 bereits Finanzvorstand der Lanxess AG und derzeit Finanzvorstand der Merck KGaA, bestellt.

Bis zum (Wieder-)Eintritt von Zachert in den Vorstand wird Lanxess-Finanzvorstand Bernhard Düttmann die Aufgaben des bisherigen Vorstandsvorsitzenden wahrnehmen. „Herr Heitmann hat Lanxess seit Gründung des Unternehmens durch konsequente Restrukturierung und strategische Portfoliomaßnahmen maßgeblich geprägt. Er hat Lanxess zu einem weltweit führenden Spezialchemiekonzern mit beachtlichen Erfolgen geformt“, so Rolf Stomberg, Vorsitzender des Aufsichtsrats. „Der Aufsichtsrat spricht Herrn Heitmann seinen großen Dank und seine hohe Anerkennung auch im Namen aller Mitarbeiter aus.“

„Lanxess steht vor großen Herausforderungen, beispielsweise hinsichtlich Marktkapazitäten und Geschäftsportfolio. Der Aufsichtsrat hält deshalb den Zeitpunkt für gekommen, einer neuen Führung Verantwortung zu übertragen, um diesen Herausforderungen zu begegnen“, erklärt Stomberg den überraschenden Wechsel. „Herr Zachert hat in seiner Zeit als Finanzvorstand von Lanxess hervorragende Arbeit geleistet und genießt sowohl unter Mitarbeitern als auch Kapitalmarktvertretern hohes Ansehen.“

Die Personalie ließ den Aktienkurs von Lanxess direkt um mehr als zehn Prozent nach oben schnellen. Der Aktienkurs des Chemie- und Pharmaunternehmens Merck KGaA, wo Zachert als potenzieller Nachfolger von Konzernchef Karl-Ludwig Kley galt, brach zeitgleich um mehr als zwölf Prozent ein. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.