Ceat setzt mehr auf Motorrad- und SUV-Reifen – „Turnaround“ geschafft

Der Reifenhersteller Ceat Ltd. hat sich offenbar neu aufgestellt. Medienberichten zufolge sei es dem indischen Unternehmen gelungen, sich in neuen, gewinnträchtigeren Märkten deutlich stärker zu positionieren und darüber die Profitabilität deutlich zu steigern. Insbesondere habe man sich in den vergangenen drei Jahren deutlich stärker um die margenstarken Motorrad- und SUV-Reifenmärkte mit hohen Ersatzmarktanteilen gekümmert und sich teilweise aus dem margenschwachen Lkw-Reifengeschäft zurückgezogen. Folglich sei auch die Profitabilität wieder deutlich angestiegen, stellen indische Zeitungen dazu fest, und sehen den viertgrößten Reifenhersteller des Landes Ceat Ltd. jetzt wieder auf Augenhöhe mit den Marktführern Apollo Tyres und MRF, die sich in Bezug auf die Profitabilität zuletzt absetzen konnten. Man habe den Turnaround geschafft, kommentierte dazu Ceat-CFO Subba Rao Amarthaluru. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.