ADAC will Vorwürfe zur Leserwahl „Gelber Engel“ lückenlos aufklären

Montag, 20. Januar 2014 | 0 Kommentare
 
Es gab Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe des "Gelben Engel" - der ADAC kündigt nun eine "lückenlose Aufklärung" an
Es gab Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe des "Gelben Engel" - der ADAC kündigt nun eine "lückenlose Aufklärung" an
ADAC-Kommunikationschef und „Motorwelt“-Chefredakteur Michael Ramstetter hat eingeräumt, dass bei der Leserwahl im Rahmen der Verleihung des ADAC-Mobilitätspreises „Gelber Engel“ die absolute Zahl der abgegebenen Stimmen – nicht aber die Rangfolge der Ergebnisse – geschönt worden sei. Diese Zahl sei in der „ADAC Motorwelt“ höher dargestellt worden. Ramstetter übernimmt dafür die alleinige persönliche Verantwortung und legt als Konsequenz daraus mit sofortiger Wirkung sämtliche Funktionen und Aufgaben im ADAC nieder, heißt es dazu im Mediendienst „Kress Report“.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *