Jetzt ist’s offiziell: Formel 1 auch 2014-2016 auf Pirelli-Reifen

Donnerstag, 16. Januar 2014 | 1 Kommentar
 
Motorsportfans brauchen sich zumindest für die nächsten drei Jahre nicht an einen neuen Formel-1-Reifenausrüster  gewöhnen: Pirelli bleibt bis einschließlich 2016 exklusiver Reifenlieferant der Serie
Motorsportfans brauchen sich zumindest für die nächsten drei Jahre nicht an einen neuen Formel-1-Reifenausrüster gewöhnen: Pirelli bleibt bis einschließlich 2016 exklusiver Reifenlieferant der Serie

Obwohl schon seit Längerem kaum noch Zweifel daran bestanden haben, so ist es doch erst seit heute offiziell: Pirelli bleibt weitere drei Jahre beginnend mit der Saison 2014 exklusiver Reifenausrüster der Formel 1. Diese Entscheidung hat das World Motor Sport Council der FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) jetzt bekannt gegeben. Rund um das Reifenreglement bzw. das Testen der schwarzen runden Gummis wurden zugleich einige Änderungen beschlossen. Demnach ist einer der zwölf offiziellen Testtage vor Beginn der eigentlichen Saison exklusiv dem Testen von Rennreifen für nasse Streckenverhältnisse vorbehalten. Zudem soll jedes Teams zukünftig einen der seiner acht Testtage während der Saison exklusiv für Reifentests auswählen. „Das bedeutet, dass an jedem der acht Testtage während der Saison sich wenigstens ein Team – und höchstens zwei – zusammen mit Pirelli-Ingenieuren einzig und allein auf Reifentests konzentriert“, so der italienische Reifenhersteller und die FIA in einer gemeinsamen Erklärung. Pirelli werde weiterhin die Reifenspezifikationen für die einzelnen Rennen festlegen und sich in enger Zusammenarbeit mit der FIA, den Teams und unter Beachtung des Formel-1-Reglements um alle Belange hinsichtlich deren (Weiter-)Entwicklung kümmern, heißt es in der Stellungnahme weiter. Darüber hinaus sind Pirelli und die FIA übereingekommen, eine mögliche Zusammenarbeit in Sachen einer gemeinsamen Verkehrssicherheitskampagne prüfen zu wollen. cm

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport, Produkte

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Formel-1-Saison 2014 in (Reifen-)Zahlen : Reifenpresse | Montag, 15. Dezember 2014
  1. […] Fortschritte bei den Rennreifen für die Serie belegen sollen, die von den Italienern bekanntlich exklusiv ausgerüstet wird. Denn trotz der – wie Pirellis Motorsportdirektor Paul Hembery sagt – „revolutionären […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *