Mitglieder des BRV sollen Stromkosten bis zu 30 Prozent senken können

Mittwoch, 15. Januar 2014 | 0 Kommentare
 

Auch zu Beginn des Jahres 2014 dürften viele Energieversorger vor dem Hintergrund einer erneut erhöhten EEG-Umlage – das Akronym steht für das Erneuerbare-Energien-Gesetz, mit dem die Bundesregierung seit einigen Jahren die alternative Energieerzeugung etwa mittels Solar- und Windkraftanlagen fördert – ihren Kunden Bescheide über weiter steigende Strompreise ins Haus geschickt haben. Natürlich bilden dabei Reifenhandelsbetriebe keine Ausnahme, weshalb der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) seinen Mitgliedsbetrieben einmal mehr dazu rät, die Energieeinkaufsgemeinschaft zu nutzen, welche die Branchenvertretung schon 2006 zusammen mit der Ampere AG ins Leben gerufen hat. „Diese erhält durch den gebündelten Einkauf von Tausenden Unternehmen Großabnehmerkonditionen“, sagt der geschäftsführende BRV-Vorsitzende Peter Hülzer. Mit den aktuell ausgehandelten Rahmenverträgen seien Einsparungen von bis zu 30 Prozent möglich und die Betriebe zudem vor weiteren Energiepreiserhöhungen geschützt. Zumal die Versorger ihre Strompreise zum neuen Jahr um teilweise bis zu neun Prozent angehoben hätten, nach einem diesbezüglichen Plus von bis zu elf Prozent schon im vergangenen Jahr. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *