Mitarbeiterfamilien von Conti spenden 20.000 Euro für karitative Projekte

Nikolai Setzer, Mitglied des Vorstandes der Continental AG und Leiter der Reifendivision, hat gestern Spendenschecks in Höhe von insgesamt 20.000 Euro an drei karitative Organisationen aus Hannover überreicht. Die Spenden waren während des Familiensommerfestes 2013 des Reifenbereichs von Continental am Standort Hannover eingesammelt worden. Jeder Teilnehmer der Continental-Familien hatte dabei seinen Eintrittsbeitrag von zehn Euro pro Erwachsenem wie auch in den Vorjahren für Spenden zur Verfügung gestellt.

Auch dieses Mal sollten mehrere karitative Organisationen, die sich in der Region Hannover für die Kinder- und Jugendpflege einsetzen, von diesen Geldern profitieren. „Unsere Mitarbeiter und deren Familien zeigen mit diesem sozialen Engagement ihre Bereitschaft, sich der Probleme von Kindern und Jugendlichen und damit den häufig in verschiedenster Weise benachteiligten Familien in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft anzunehmen und helfend zur Seite zu stehen“, so Setzer bei der Übergabe der Spenden an die drei Organisationen.

Aufgrund des hohen Spendenaufkommens konnten dieses Jahr drei Initiativen mit unterschiedlichen, aber stets familiär motiviertem Hintergrund unterstützt werden. Die erste Spende in Höhe von 10.000 Euro ging an das „Aegidius-Haus auf der Bult“, eine neu entstehende Einrichtung, in der schwerbehinderte Kinder unter professioneller ärztlicher und pflegerischer Betreuung ein Zuhause auf Zeit erhalten können. Die Mitarbeiter von Continental beteiligen sich so am Neubau der Einrichtung, die voraussichtlich im Herbst 2014 fertiggestellt werden wird.

Empfänger der zweiten Spende in Höhe von 5.000 Euro war der „Kleine Herzen Hannover e.V.“. Der Verein betreut herzkranke Kinder und ihre Familien in der Medizinischen Hochschule Hannover und versucht, diesen in den psychisch sehr herausfordernden Zeiten durch familiäre Momente und seelische Unterstützung zu helfen.

Ebenfalls 5.000 Euro gingen an den „Heimverbund der Landeshauptstadt Hannover“, eine Initiative, die seit vielen Jahren von Continental unterstützt wird. Dabei handelt es sich um eine Einrichtung zur individuellen Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen, die in ihrer psychischen und sozialen Entwicklung Defizite aufweisen. Die Ursachen können dabei beispielsweise Vernachlässigung durch Eltern, Suchtprobleme im Elternhaus, Schulprobleme bis hin zur Schulverweigerung, Gewalterfahrungen in der Familie, erhöhte Gewaltbereitschaft und mangelndes Selbstbewusstsein sein. Spenden an karitative Einrichtungen aus Sammlungen bei den Mitarbeiterfesten von Continental in Hannover wurden in diesem Jahr bereits zum fünften Mal überreicht. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.