Traxion Cereall mit Vredesteins „F+“-Technologie

Die aktuelle Generation von Mähdreschern und Bunkerrodern zeichnet sich durch ihre hohe Leistungsfähigkeit sowie kraftvollere Motoren, höhere Arbeitsbreite und größeres Tankvolumen aus. Reifen auf diesen Fahrzeugen müssen daher mehr Gewicht tragen und gleichzeitig für noch mehr Traktion sorgen. Der neue Traxion Cereall mit  der von Vredestein so genannten „F+“-Technologie trägt dem Rechnung.

Er ist der erste Reifen seiner Klasse, der dank dieser „F+“-Technologie (erhöhte Flexion) 20 Prozent mehr „Beugung“ bietet, heißt es. Der besondere IF-Karkassenaufbau macht es möglich, hohe Belastungen mit einem deutlich niedrigeren Reifendruck, unabhängig von Geschwindigkeit, zu kombinieren. Dadurch verfüge der Traxion Cereall über 20 Prozent mehr Tragfähigkeit als herkömmliche Reifen.

Eine weitere Neuerung: Dank CFO (Cyclic Field Operation – Zyklischer Feldbetrieb) ist seine Tragfähigkeit 55 Prozent höher als bei Reifen ohne dieses Merkmal. Genau das ist zur Bewältigung der großen Gewichtsunterschiede zwischen einem leeren und einem vollen Korntank bei der Ernte notwendig. Die gewölbte Laufflächenstollenform des Traxion Cereall ermögliche es – so der Hersteller –, einen Großteil der Kraft in die Traktionszone der Reifen zu übertragen. Das selbstreinigende Profil mit nach außen gezogenen Stollen vermindere den Radschlupf und erhöhe die Effizienz. Die Breite basiert auf der maximalen Fahrzeugbreite für Mähdrescher. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.