TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Michelin erhält deutsch-französischen Wirtschaftspreis 2013

Michelin hat den diesjährigen deutsch-französischen Wirtschaftspreis in der Kategorie „Personalmanagement“ erhalten. Unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und Pierre Moscovici zeichnete die Jury damit das grenzüberschreitende Engagement des Unternehmens aus: Der Reifenhersteller mit Deutschland-Sitz in Karlsruhe ist als erstes Unternehmen eine Partnerschaft mit einer französischen Schule – dem elsässischen Collège Charles de Gaulle in Seltz – eingegangen. Das Projekt im Rahmen der Initiative der Karlsruher Industrie- und Handelskammer „Wirtschaft macht Schule“ schlage eine Brücke zwischen den lokalen Wirtschaftsakteuren und den schulischen Einrichtungen und stelle sich aktiv der Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union, die aktuell bei 23 Prozent liegt, heißt es dazu in einer Mitteilung.

„Der Preis ist eine wichtige Auszeichnung“, freute sich Dieter Freitag, Direktor Michelin für Deutschland, Österreich und Schweiz, bei der Preisverleihung in Paris. „Denn mit diesem Projekt übernehmen wir aktiv Verantwortung für eine moderne Beziehung zu unserem Nachbarland. Es vereint die Chancen für junge Menschen auf interessante Arbeitsplätze und die Notwendigkeit der Unternehmen an diesen Fachkräften. Die junge Generation denkt global und ist interessiert an solchen Projekten und nicht an Grenzen“, führte Freitag weiter aus.

Ziel des lokalen und europäischen zukunftsorientierten Projektes sei es, Jugendlichen den Einstieg in ihr künftiges Berufsleben zu erleichtern. Die Kooperation umfasst zahlreiche Aktivitäten. Darunter fallen zum Beispiel Informationstage über verschiedene Berufsmöglichkeiten bei Michelin, Praktika und Fortbildungsangebote sowie Bewerbungshilfen. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auch den unterschiedlichen Verfahren und Abläufen in Deutschland und Frankreich gewidmet. Michelin-Werkdirektor Christian Metzger will in Zukunft noch weiter gehen: „Es hat sich schon viel bewegt in Sachen grenzüberschreitende Kooperationen und wir bei Michelin sind stolz, Möglichkeiten wie diese als Partner vorantreiben zu können. Doch für einen nachhaltigen Erfolg müssen wir solche Ansätze kontinuierlich weiter ausbauen. Deshalb haben wir auch bereits Kontakte zu einem französischen Gymnasium aufgenommen.“

Die Partnerschaft zwischen Michelin und der französischen Schule besteht seit Mitte 2012 und führte dazu, dass die Karlsruher Industrie- und Handelskammer im Juli 2013 ein bilaterales Kooperationsabkommen verabschiedete, das den Weg für die weiterführende Förderung einer gemeinsamen beruflichen Aus- und Weiterbildung ebnet. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.