Weitere Diewe-Räderneuheiten angekündigt

Mittwoch, 27. November 2013 | 0 Kommentare
 
Das „Star“ genannte Diewe-Rad (v.l.n.r.) wird in den Größen 7,5×17 Zoll, 8×18 Zoll und 9×20 Zoll ausschließlich im Oberflächenfinish „Chromo“ – ein spezieller Silberton „mit Tiefeneffekt“ – angeboten, das Modell „Chinque“ in 6,5×16 Zoll, 7×17 Zoll und 7,5×18 Zoll sowie „Fina“ in 18-, 19- und 20-Zoll-Dimensionen und zusätzlich noch in 10×22 Zoll für Oberklassefahrzeuge und größere SUVs
Das „Star“ genannte Diewe-Rad (v.l.n.r.) wird in den Größen 7,5×17 Zoll, 8×18 Zoll und 9×20 Zoll ausschließlich im Oberflächenfinish „Chromo“ – ein spezieller Silberton „mit Tiefeneffekt“ – angeboten, das Modell „Chinque“ in 6,5×16 Zoll, 7×17 Zoll und 7,5×18 Zoll sowie „Fina“ in 18-, 19- und 20-Zoll-Dimensionen und zusätzlich noch in 10×22 Zoll für Oberklassefahrzeuge und größere SUVs
„Vier auf einen Streich“ – so könnte das Motto von Diewe Wheels aus dem bayrischen Ried im Hinblick auf die eigene Messepräsenz bei der diesjährigen Essen Motor Show lauten, die am Wochenende ihre Pforten öffnet. Denn vor Ort wird man neben dem „Mauris“ genannten und schon Anfang Oktober präsentierten neuen Modell noch drei weitere Räderneuheiten zeigen. Sie hören auf die Namen „Star“, „Chinque“ und „Fina“. Hinter dem ersten Vertreter dieses Trios verbirgt sich ein klassisches Fünfspeichendesign, dessen Formgebung als filigran und weich beschrieben wird. Dank der Auslegung für Traglasten von bis zu 950 Kilogramm soll es sich ungeachtet dessen jedoch universell einsetzen lassen, wobei zudem spezielle Applikationen in 17 und 20 Zoll für den VW-Bus entwickelt wurden. Das „Chinque“-Rad wird charakterisiert durch fünf Doppelspeichen und eine diamantgedrehte Front – angeboten wird es in den Größen 6,5×16 Zoll, 7×17 Zoll und 7,5×18 Zoll. „Spezielles Augenmerk wurde darauf gerichtet, das serienmäßige Befestigungsmaterial verwenden zu können – der Fachmann spricht von ‚fixgebohrt’. Zudem erlauben die ausgewählten Applikationen den Verbau mit ABE, also ohne Veränderungen am Fahrzeug und ohne Eintragung in die Kfz-Papiere“, so Diewe über das ab Januar 2014 lieferbare Modell. Das Design „Fina“ ist Unternehmensangaben zufolge eine Weiterentwicklung des „Impatto“ genannten Rades des Anbieters. Beschrieben wird es als moderne Interpretation klassischer Y-Speichen, die dem „aktuellen Trend der extrem konkaven Speichenanordnungen“ folge. Dies komme vor allem bei Vorder-/Hinterachskombinationen unterschiedlicher Felgenbreiten zur Geltung. Die Kombinationsvariante steht in 18, 19 und 20 Zoll zur Verfügung, wobei das ebenfalls ab Jahresanfang lieferbare „Fina“-Portfolio noch um eine Ausführung in 10×22 Zoll für Oberklassefahrzeuge und größere SUVs ergänzt wird. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *