Fahrerassistenzsystemen wachsen für Continental stärker als erwartet

Freitag, 22. November 2013 | 0 Kommentare
 
Frank Jourdan – Neumitglied im Vorstand der Continental AG – will seine Umsatzziele einem Handelsblatt-Bericht zufolge offenbar deutlich früher als bisher prognostiziert erreichen. „Das Geschäft explodiert regelrecht“, sagte der Vorstand, der in der Automotive Group für die Division Chassis & Safety Verantwortung trägt. „Die Dynamik bei Fahrerassistenzsystemen hält an, das Geschäft explodiert regelrecht“, sagte Jourdan gegenüber der Zeitung. „Deshalb rechne ich damit, dass wir bereits 2016 statt wie bisher geplant erst 2020 mehr als eine Milliarde Euro Umsatz mit Fahrerassistenzsystemen machen können.“ ab

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *