Touchpad der nächsten Generation macht Bedienaufgaben im Auto leichter und sicherer

Montag, 11. November 2013 | 0 Kommentare
 
Zukunft im Auto: Zusammen mit der aktiven haptischen Rückmeldung ist das Touch-Prinzip besonders effizient bei der Bedienung von Sicherheits- und Komfortfunktionen im Fahrzeug, das hat sich in einer Probandenstudie der Universität Kassel bestätigt
Zukunft im Auto: Zusammen mit der aktiven haptischen Rückmeldung ist das Touch-Prinzip besonders effizient bei der Bedienung von Sicherheits- und Komfortfunktionen im Fahrzeug, das hat sich in einer Probandenstudie der Universität Kassel bestätigt
Wie kann man eine wachsende Zahl an Sicherheits- und Komfortfunktionen im Fahrzeug so bedienbar machen, dass der Fahrer möglichst nicht abgelenkt wird? Antworten auf diese Frage gehören zur Kernkompetenz des internationalen Automobilzulieferers Continental. Die dortigen Fachleute für die Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human Machine Interface, HMI) im Fahrzeug beschreiten aktuell einen neuen Weg: Sie haben ein Touchpad mit aktiver haptischer Rückmeldung entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Eingabegerät mit berührungssensitiver Oberfläche. Es dient vor allem dazu, Bildschirmmenüs zu steuern. Der Clou dabei: Dieses Touchpad gibt dem Fahrer mit spürbaren Impulsen eine Bestätigung seiner Aktion – ähnlich einer Taste. „In der Touch-Bedienung sehen wir großes Potenzial. Zusammen mit der aktiven haptischen Rückmeldung ist das Touch-Prinzip besonders effizient. Das hat sich in einer Probandenstudie der Universität Kassel bestätigt“, sagte Eelco Spoelder, Leiter des Continental Geschäftsbereichs Instrumentation & Driver HMI auf der VDI-Tagung „Der Fahrer im 21. Jahrhundert“ in Braunschweig. ab

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *