Mit dem „Van-Grip 2“ stellt Semperit einen neuen Transporterreifen vor

Donnerstag, 7. November 2013 | 0 Kommentare
 
Für Semperits neuen „Van-Grip 2“ werden im Vergleich zum Vorgänger ein zehn Prozent geringerer Rollwiderstand, ein fünf Prozent kürzerer Bremsweg auf Schnee sowie ein um sechs Prozent reduziertes Aquaplaningrisiko versprochen
Für Semperits neuen „Van-Grip 2“ werden im Vergleich zum Vorgänger ein zehn Prozent geringerer Rollwiderstand, ein fünf Prozent kürzerer Bremsweg auf Schnee sowie ein um sechs Prozent reduziertes Aquaplaningrisiko versprochen
„Van-Grip 2“ ist der Name des neuen, für Transporter gedachten Reifens der zum Continental-Konzern gehörenden Marke Semperit. Dank eines laufrichtungsgebundenen Profils, einer hohen Lamellendichte, versetzt angeordneten Schulterblöcken sowie zusätzlichen Lamellen zwischen den mittleren Profilblöcken soll die zweite Generation dieses Modells mehr Grip für Fahrten auf verschneiten Strecken bieten als sein Vorgänger. Außerdem sei es gelungen, bei dem in insgesamt 17 Größen von 14 bis 16 Zoll angebotenen Winterspezialisten für Vans/Transporter vom Schlage eines Fiat Doblo, VW T4, Fiat Ducato oder Mercedes Sprinter den Rollwiderstand deutlich abzusenken, heißt es weiter. Mit nicht weniger als zehn Prozent wird die diesbezügliche Verbesserung beziffert. Und der Bremsweg auf Schnee soll beim „Van-Grip 2“ aufgrund der stark erhöhten Zahl an Griffkanten, die sich beim Fahren, Bremsen und Lenken mit der verschneiten Straße verzahnen, in Kombination mit einer neuen Silicalaufflächenmischung fünf Prozent kürzer ausfallen als beim Vorgänger, während das Aquaplaningrisiko demnach um sechs Prozent reduziert werden konnte. Zum Schutz vor Reifenausfällen durch Bordsteinkontakte kommt der Neue mit einer Scheuerleiste auf den Reifenflanken daher. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *