Delticom-Bericht: Onlinehändler spielt als B2B-Plattform weiter keine Rolle

,

Die Delticom AG konnte „in einem schwachen Marktumfeld“ ihren Umsatz während der ersten neun Monate um 10,2 Prozent auf jetzt 309,1 Millionen Euro steigern. Nach einem schwachen ersten Halbjahr sei auch das dritte Quartal für die Hannoveraner „deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben“. Dennoch sei Delticom entgegen dem schlechten Markttrend gelungen, die Umsätze deutlich zu steigern. Die Renditen brachen unterdessen ein. Dennoch hofft Delticom auf weiter überdurchschnittliches Wachstum – zuletzt auch dank der Tirendo-Übernahme.

Während der Umsatz im zentralen E-Commerce-Geschäft über Reifendirekt.de und zahlreiche andere europaweite Plattformen von Januar bis September um 11,6 Prozent auf jetzt 299,8 Millionen Euro anwuchs, brach der Umsatz im Geschäftsbereich Großhandel – das sind vorwiegend container- und palettenweise Verkäufe – um 20,6 Prozent auf 9,3 Millionen Euro ein. Delticom ist als B2B-Plattform für den Großhandel noch weit entfernt von der marktbestimmenden Rolle, die dem Unternehmen europaweit zukommt und in Zukunft nach der Tirendo-Übernahme noch mehr zukommen wird. Satz- oder stückweise Umsätze mit Geschäftskunden, also auch Reifenhändlern und Autohäusern, führt Delticom im Übrigen in seinem Geschäftsfeld E-Commerce.

Laut Delticom habe das Unternehmen über 634.000 Kunden in seiner Datenbank. Das EBIT von Europas führendem Internetreifenhändler betrug unterdessen nur 9,7 Millionen Euro und brach gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012 um 44,5 Prozent ein. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 3,1 Prozent. Im dritten Quartal brachen die Ergebnisse sogar noch deutlicher ein, und zwar um 80,9 Prozent auf einen EBIT von nur noch 0,8 Millionen Euro; dies entspricht einer Umsatzrendite von 0,8 Prozent.

Delticom hat am 16. September die in Berlin ansässige Tirendo für 50 Millionen Euro erworben, „ein junges Unternehmen mit hoher Innovationskraft in IT, Marketing und Branding“, wie der Käufer dazu jetzt kommentiert. „Das in Berlin ansässige Team hat Tirendo innerhalb kurzer Zeit am Markt als schnell wachsenden Anbieter etabliert. Maßgeblich für die rasante Steigerung der Bekanntheit sind TV-Kampagnen mit dem vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel. Tirendo bringt neue Ansätze der Marktbearbeitung und Kundengewinnung mit und kann jetzt auf das langjährige Branchen- und Logistiknetzwerk der Delticom-Gruppe in Hannover zurückgreifen.“

Die weiteren Aussichten seien für Delticom demnach nicht schlecht, heißt es dazu in dem Bericht weiter: „Für das Gesamtjahr gehen wir trotz bislang enttäuschendem Winterwetter davon aus, den Vorjahresumsatz zu übertreffen. Unabhängig von der Branchenentwicklung wird Delticom auch 2013 wieder deutlich schneller wachsen als der Gesamtmarkt. Der Aufbau der Marke Tirendo wird das Ergebnis in den kommenden Quartalen belasten. Der Fokus liegt deshalb auf der zügigen Integration der Geschäftsprozesse, um die vorhandenen Synergien bestmöglich zu nutzen. Mit den in Hannover und Berlin betriebenen Shops ist die Delticom-Gruppe für zukünftiges Wachstum gut aufgestellt, um die Position als Marktführer auszubauen. Mittelfristig erwarten wir für den Umsatz zweistellige jährliche Wachstumsraten. Delticom wird unserer Einschätzung nach in den nächsten Jahren stärker zulegen als die Märkte, auf denen wir tätig sind.“ ab

Mehr dazu erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.