Essen Motor Show – Schaubühne einer ganzen Branche

, ,

Den Veranstaltern der Motor Show ist ein Coup gelungen: Bridgestone stellt in diesem Jahr erstmals in Essen aus. Zuletzt fanden gerade unter Reifenherstellern immer wieder Überlegungen statt, ob man denn nun auf der Essen Motor Show ausstellen müsse oder eben nicht. Das Ergebnis dieser Überlegungen ist bekannt, sind neben dem weltweit größten Reifenhersteller in diesem Jahr doch wieder nur Hankook und Continental als Reifenhersteller mit eigenen Ständen vor Ort. Andere langjährige Aussteller aus der Reifenbranche fürchten insbesondere die hohen Kosten für den zehntägigen Aufenthalt in Essen, wie einige ‚Ehemalige’ dazu gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG erklärten. Außerdem wird die Motor Show im Vergleich von vielen Entscheidern – trotz der hohen Besucherzahlen – als regionale Messe gesehen, die bei der Budgetvergabe im Konzern im Vergleich zu internationaleren Events mit Leitmessen-Charakter und somit einem vermeintlich besseren Kosten-Nutzen-Verhältnis dann eben nicht berücksichtigt wird. Dennoch: Für den deutschen Aftermarket gibt es keine vergleichbare Messe, die ähnliche Ergebnisse liefert wie die Essen Motor Show. Folglich ist sie Schaubühne und Pflichttermin für eine ganze Branche.

„Anschnallen, Gang rein, Gas geben!“ – Deutschlands besucherstärkste jährliche Automobilmesse geht in die nächste Runde. Vom 30. November bis 8. Dezember läuft in der Messe Essen die 46. Essen Motor Show, Treffpunkt für über 340.000 erwartete Automobilenthusiasten; am 29. November ist Preview- und Pressetag. Die Fans und Freunde sportlicher Autos sehen das Angebot von mehr als 500 Ausstellern aus den Bereichen Tuning, Motorsport, sportliche Serienautomobile und Classic Cars. Von dezent veredelten Serienfahrzeugen über Sport- und Rennwagen bis zu völlig abgefahrenen Vehikeln zeigt die Essen Motor Show alles, was das Herz begehrt. Ideeller Partner der Messe ist erneut der ADAC.

Zahlreiche Automobilhersteller nutzen die Essen Motor Show auch 2013 als Schaubühne: Opel, Skoda, Mercedes, Citroen Motorsport und Renault Motorsport gehören zu den Vorreitern der Industrie. Die Hersteller Kia und Ford sind über Händler vertreten. Zahlreiche internationale Tuningunternehmen zeigen ihr handwerkliches Können – von Zubehörteilen und Fahrzeugkomponenten bis hin zu aufwändig gestylten Komplettfahrzeugen. Abgerundet wird das Ausstellerangebot unter anderem durch Motorräder, Oldtimer, Kfz-Ausstattung und Werkzeuge. So vielfältig das Messeportfolio auch ist, so deutlich ist der gemeinsame Nenner: Sportlichkeit steht im Vordergrund.

Was sind die Highlights der Aussteller der diesjährigen Essen Motor Show?

Continental –Halle 3, Stand A155

Der Hannoveraner Reifenhersteller stellt seine Präsenz in Essen in diesem Jahr unter das Motto „Reifenkompetenz für automobile Leidenschaft“. Gemeinsam mit ihren Partnern aus der Branche der Fahrzeugtuner will die Continental in Essen top Produkte zeigen und damit die „besondere Marktstellung bei Sportreifen“ unterstreichen, so der Hersteller auf Anfrage der NEUE REIFENZEIUNG.

„Einmal im Jahr trifft sich die Tuningbranche in Essen auf Europas größter Messe und bedeutendsten Leistungsshow für Tuning, Motorsport, sportliche Serienfahrzeuge und Classic Cars“, erläutert der Hersteller. Vor internationalem Publikum präsentiert die Continental die aktuelle Palette der bekannten Ultra-Hight-Performance-Produkte für Pkws und SUVs.

Dabei setzt das Tuningteam rund um Henry Siemons weiter auf das bewährte Konzept eines Gemeinschaftsstandes mit namhaften Entwicklungspartnern aus der Tuningbranche. Mit dabei sind in diesem Jahr Abt Sportsline, AC Schnitzer, Heico Sportiv, Sportservice Lorinser und Techart Automobildesign. Im Fokus der Ausstellung stehen die UHP-Reifen SportContact 5, SportContact 5 P sowie der Sport-Event-Reifen ForceContact. Letztgenannter richtet sich ausschließlich an aktive Sportfahrer mit Motorsport-Ambitionen.

Bridgestone – Halle 4, Stand B117

Die Messe Essen kann sich über einen weiteren Reifenhersteller als Aussteller auf der Essen Motor Show freuen: Bridgestone stellt in diesem Jahr erstmals aus. Bei der Tuningshow drehe sich alles um die vier Themengebiete sportliche Serienfahrzeuge, Motorsport, Fahrzeugtuning und Oldtimer. „Bei solchen Themen darf Bridgestone als größter Reifenhersteller der Welt natürlich nicht fehlen“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Herstellers. Bridgestone will in Essen seine neuesten Produkte aus den Bereichen Motorrad und Auto ausstellen.

„So wird beispielsweise der sportliche und optisch aufsehenerregende Reifen Adrenalin RE002 für PS-starke, sportliche Fahrzeuge vorgestellt – der optimale Reifen für das tuningbegeisterte Publikum auf der Essen Motor Show“, so Bridgestone. Motorradfahrer kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Bridgestone zeigt hier auch seinen speziell für Supersportmotorräder entwickelten Motorradreifen Battlax S20, der die Technologie aus der Moto-GP-Rennserie auf die Straße bringt. Mit von der Partie ist außerdem der Bridgestone-Motorsport-Truck, der für echte Rennstallatmosphäre am Messestand sorgen wird.

Keskin/Syron/MAM – Halle 2, Stand C114

Die Keskin Tuning Europa GmbH will die Essen Motor Show in diesem Jahr wieder nutzen, um aktuelle Produkte aller drei Marken zu präsentieren: Keskin Tuning, Syron-Hochleistungsreifen und MAM-Leichtmetallräder. Das Unternehmen mit Sitz in Frankenthal bei Mannheim nutzt dafür einen 256 m² großen Stand in Halle 2 und will dort „die Symbiose zwischen unseren Rädern und Reifen verdeutlichen“, so das Unternehmen gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG.

„Unser besonderes Augenmerk liegt hierbei auf unseren neuen Alufelgen KT 14 und der MAM A4“, kündigt Keskin Tuning an. Das KT14-Concave-Rad soll dabei durch seine besonders ausgeprägte konkave Form und Dimensionen wie etwa 11×20 bestechen, die exklusive Einsätze an besonders sportlichen Fahrzeugen ermöglichen. Das MAM-A4-Rad wiederum soll durch sein zeitloses sportliches Design überzeugen; es ist gemacht für die gängigsten Fahrzeuge. Mit dem neuen MAM-Design unterstreiche Keskin Tuning seinen Anspruch als Vorreiter und bestücke insbesondere etablierte Hersteller asiatischer Fahrzeuge.

„Selbstverständlich können wir als Syron-Hochleistungsreifen erneut mit Innovationen auftrumpfen. Nachdem das Portfolio erfolgreich mit Lkw- sowie Busreifen erweitert wurde, ist das Unternehmen weiter auf Expansionskurs. Im Hinblick auf die Ressourcenknappheit und der steigenden Preise für Rohstoffe wird das kommende Jahr ein speziell konzipierter ökonomischer Reifen eingeführt: der ‚Bluetech’. Dieser soll Fahrzeuge aus der Klein- sowie Mittelkasse wesentlich sparsamer befördern und somit nicht nur ökonomisch sondern ebenso ökologisch einen wesentlichen Beitrag leisten.“ Die Einführung des neuen Bluetech-Reifens soll im kommenden Frühjahr stattfinden.

Gewe – Halle 2, Stand B108

Die Gewe Reifengroßhandel GmbH zeigt in Essen schon die Trends und Highlights der kommenden Felgensaison 2014, und zwar „in automobiler Atmosphäre und Faszination“. So wird der europaweit operierende Reifengroßhändler den Besuchern der Motor Show etwa Erweiterungen seiner ASA-Produktlinie zeigen. Dazu gehören etwa limitierte Sonderauflagen wie die „Limited Edition“ der GT3-Felge in den Farbgebungen Tornado-Rot und Gun-Metall oder des GT1-Designs, das jetzt ebenfalls in der Trendfarbe Gun-Metall in Essen präsentiert wird. Die limitierten Sonderauflagen gibt es pünktlich zur Frühlingsumrüstung in den Größen 8×18, 8.5×19, 9.5×19 und 10.5×20.

Die junge Ganzjahreslinie „Tec by ASA“ lüftet zur Messe das Geheimnis um die neue ASA-Felge AS3. Das neue Doppelspeichenrad besteche durch sein prägnantes Design, heißt es dazu in einer Mitteilung des in Kaiserslautern ansässigen Unternehmens. Leicht konkav mit ungewöhnlichem Designmerkmal am Felgenrand gibt es die AS3 ab Frühjahr in den Startgrößen 7×17, 7.5×17, 8×18, 8.5×19 und 9.5×19. Angeboten wird das sportlich-dynamische Ganzjahresrad in den Ausführungen Race-Light-Green-Frontpoliert, Gun-Metall und Gun-Metall-Frontpoliert sowie Kristall-Silber. Damit sei das neue ASA-Design passend für eine breite Fahrzeugrange. „Die lackierten Ausführungen sind natürlich Salzsprühnebel-getestet und RDKS-tauglich“, so Gewe dazu.

Bilstein – Halle 3, Stand B120

Motorsport prägt seit mehr als 55 Jahren nicht nur das Image der Marke Bilstein, sondern ist treibende Kraft für die Weiterentwicklung in den Geschäftsfeldern Erstausrüstung und Serienersatz. Auf der diesjährigen Essen Motor Show spannt der Fahrwerkexperte den historischen Bogen vom Opel Kadett C GT/E Rallye, ausgerüstet mit dem Hochleistungsdämpfer Bilstein B6 Rallye, bis zum mehr als 600 PS starken Aston Martin V12 Vantage GT3 mit Modularem-Dämpfer-System (MDS). Weitere automobile Schmuckstücke sollen den Besuch bei Bilstein am Stand für Motorsport- und Tuningfans zum absoluten Pflichttermin machen. Darüber hinaus präsentiert der Fahrwerkexperte aus Ennepetal die gesamte Produktpalette von Hochleistungsdämpfern bis hin zu High-End-Sport- und Gewindefahrwerken wie das B14/B16 und das Clubsport.

Im Fokus des Bilstein-Messeauftritts 2013 stehen die neuen Plug-&-Play-Lösungen für die M-Modelle von BMW. Als einziger Anbieter weltweit hat Bilstein mehrere Umrüstalternativen für das sogenannte „Electronic Damping Control“ (EDC) von BMW im Programm.

In Essen präsentiert Bilstein außerdem erstmals das erweiterte Offroadportfolio, das der Fahrwerkspezialist durch die bislang ausschließlich in Amerika vertriebenen Applikationen Bilstein B6 4600 und Bilstein B8 5100 ergänzt. Die neuen Anwendungen sind speziell auf bereits höher gelegte Fahrzeuge ausgelegt und ab sofort über den europäischen Bilstein-Katalog bestellbar.

Interpneu/Pneuhage – Halle 2, Stand E211

Die Rädermarke Platin Wheels startet erstmals auf der Essen Motor Show durch und zeigt dort auf 60 m² „die einzigartige Produktvielfalt“ mit 30 aktuellen Designs „von elegant bis sportlich“, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Platin habe dabei in verschiedenen Farbvarianten nicht nur für jeden Geschmack das richtige Rad im Portfolio. Für so gut wie jede Automarke und fast alle Fahrzeugmodelle fänden sich im Konfigurator passende Platin-Felgen mit ABE und TÜV-Gutachten. „Die Platin-Räderanprobe gibt es unter www.platin-wheels.de online und für mobilen Abruf.“ Alufelgen und Reifen der Marke Platin sind seit über 25 Jahren exklusiv bei der Interpneu Handelsgesellschaft GmbH erhältlich. Das Familienunternehmen mit Sitz in Karlsruhe betreibt seit mehr als 40 Jahren den Großhandel mit Reifen und Felgen. „Durch breite Anwendungsvielfalt und große Stückzahlen glänzen Platin-Alufelgen mit einem vergleichbar günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Umfangreiche TÜV-Prüfungen sichern die Qualität“, so das Unternehmen weiter.

Ronal – Halle 11, Stand A122

Auf der diesjährigen Essen Motor Show will die Ronal Group nicht weniger als fünf Weltpremieren präsentieren. Als Highlight wird das Karbonrad „Carbon Revolution CR-9“ zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Es ist das erste Karbonrad, das in der Schweiz und Großbritannien bereits zugelassen ist. Das Rad ist momentan in den Größen 8.5×19 und 12×19 Zoll verfügbar und passt auf Audi R8, Lamborghini Gallardo, McLaren MP4-12C, Corvette Z06, Porsche 911, Porsche Cayman 981 und 987, BMW 135M und BMW M3.

Die bekannten Kulträder von Ronal sind neu auch als R10 und R50 in der Variante Polished mit einer hochwertigen, komplett polierten Oberfläche ohne Schriftzug verfügbar. Die neuen Ronal-Räder R57 und R58 im Triple-Spoke-Design sollen dabei durch die hochwertige Verarbeitung und zeitlose Eleganz überzeugen. Das R57 wird in 7.5×17 und 7.5×18 Zoll gefertigt und ist für alle gängigen Pkw-Fahrzeugtypen der Mittelklasse geeignet. Zusätzlich zu den teil- und frontgedrehten Ausführungen ist auch eine Bicolor-Variante mit roten Speichen erhältlich. Das Ronal-Design R58 wird in den Oberflächen Schwarz-Frontkopiert und Schwarz-Hornkopiert sowie als MCR-Variante (Multi-Color-Rim) Jetblack-White-Rim für Fahrzeuge ab der Mittelklasse in 20 Zoll angeboten.

Darüber hinaus wartet Speedline Corse mit dem neuen, sportlichen Design SL5 auf, das dank der Flowforming-Technologie höchste Anforderungen bezüglich Leichtigkeit und Qualität erfülle. Das Rad wird in den Größen 7.5×18 und 8.0×18 Zoll erhältlich sein. Alle Neuheiten kommen zum Frühjahr 2014 auf den Markt.

BBS – Halle 2, Stand D119

Räderhersteller BBS präsentiert sich auf der Essen Motor Show mit drei Weltneuheiten. Dabei feiert nicht nur das vollkommen neu gestaltete Design XA seine Premiere. Auch das Winterrad SR in der diamantgedrehten Version sowie eine zweiteilige Variante des Erfolgsmodells CH-R in 21 Zoll sollen für angemessene Aufmerksamkeit am BBS-Stand sorgen.

„100 Prozent neu, 100 Prozent BBS, 100 Prozent ‚Made in Germany’“ – so präsentiere sich das Raddesign XA dem Hersteller zufolge. Das im bewährten BBS-Niederdruckgussverfahren hergestellte Rad soll vor allem durch seine klare und kompromisslose Formensprache bestechen. Die markante, kantige Speichenführung verleihe dem Design seine unverwechselbar sportliche Note, lasse dabei aber gleichzeitig die charakteristische Handschrift von BBS deutlich erkennen. Das Modell XA ist in der Ausführung Night-Fever-Black-Diamantgedreht in 18, 19 und 20 Zoll erhältlich.

Bereits seit Juni in diversen Ausführungen auf dem Markt ist das BBS-Winterrad SR. Das rein für die kalte Jahreszeit entwickelte und damit voll schneekettentaugliche Modell sei in den Größen 16, 17 und 18 Zoll schon jetzt ein absoluter Verkaufsschlager. Pünktlich zur Motor Show präsentiert BBS das SR-Rad in einer diamantgedrehten Farbvariante namens Vulcano-Grey-Diamantgedreht. Diese verleihe dem ohnehin schon hochwertigen Winterrad einen zusätzlichen „Kick an Exklusivität“. Erhältlich ist das Rad künftig in beiden Ausführungsvarianten auch in 19 Zoll.

„Kein Design verkörpert die Werte der Marke BBS so sehr wie das berühmte Premiumrad CH-R. Nun bekommt der Klassiker Zuwachs“, so der Räderhersteller aus Schiltach. Auf der Essen Motor Show präsentiert BBS zum ersten Mal eine zweiteilige Variante der CH-R in 21 Zoll mit dem bekannten BBS-Anfahrschutz und der Laser-Beschriftung. Der zweiteilige Aufbau des Rades ermögliche dabei zahlreiche Tiefbettvarianten, die ansonsten nur mittels teurer Gießwerkzeuge erreicht werden könnten. „Die im technologisch sehr hochwertigen Flowforming-Verfahren gefertigten Radbetten sind in der Branche einzigartig“, so BBS dazu. Das Design CH-R wird in den Dimensionen 9.5, 10.5 und 11.5×21 Zoll angeboten.

BBS fertigt am Standort Haslach im Südschwarzwald auch in einer exklusiven Kleinserie die erfolgreichen Formel-1-Design-Räder für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr. Diese wie auch die ‚Originale’ dazu präsentieren BBS Motorsport und die BBS Washi Wheels auf ihrem Gemeinschaftsstand. Um die „im High-End-Motorsport bewährte BBS-Motorsport-Spitzentechnologie den Anforderungen des Alltags“ anzupassen, hat das Unternehmen unter anderem vor kurzem die Zertifizierung nach Norm ISO 9001:2008 und ISO TS16949:2009 erfolgreich abgeschlossen.

Borbet – Halle 10, Stand 102

Borbet nutzt die Essen Motor Show auch in diesem Jahr, um zahlreiche Highlights vorzustellen. So feiert am Stand des Leichtmetallspezialisten eine „innovative Oberflächenveredelung Weltpremiere“, so das Unternehmen. Dazu werden zwei komplett neue Raddesigns präsentiert und bereits bestehende Modelle werden durch neue Farbvarianten und zusätzliche Größen ergänzt. So wird das Raddesign BLX erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses Rad der Kategorie „Premium” besteche nicht nur „durch fünf stattliche Dimensionen zwischen 8.5×18 und 10×20, sondern gleichzeitig durch sein klares, ruhiges und elegantes Design“. Das BLX wird ab Januar 2014 in den klassischen Farbvarianten Brilliant-Silver und Black-Polished-Matt erhältlich sein.

Eine weitere Besonderheit aus der Kategorie „Premium“ ist das bereits erhältliche Raddesign XRT. „Sein sportliches Doppelspeichendesign und seine dynamische Form lassen das Rad sowohl modern als auch zeitlos erscheinen. Passend zu diesem Kontrast präsentiert Borbet mit der neuen Farbvariante ‚Reflectic’ eine Weltneuheit in der Oberflächenveredelung. Die Farbausführung ‚Reflectic’ ist eine Kombination aus Glanzbeschichtung und Hochglanzpolierung und schenkt dem Rad eine dunkel schimmernde, reflektierende Oberfläche, welche die Form und Lichtkanten des Rads präzise akzentuiert – Hochglanz in seiner vollendeten Form.“ Darüber hinaus gibt es das XRT jetzt in zwei neuen Dimensionen: In der Farbe Graphite-Polished wird das Design XRT ab Januar 2014 auch in den Größen 8.5×20 und 9.5×20 angeboten.

Eine weitere Aufwertung durch Neuheiten erhält die Kategorie „Sports”. So sind bei Borbet ab Februar 2014 neue Farbvarianten bestehender „Sports“-Räder erhältlich. Hierunter die Designs BL4- und BL5, die bald auch in der Farbvariante Back-Red auf den Markt kommt.

Doch nicht nur für sportliches Fahren hat Borbet Neuheiten dabei, auch für schwere Fahrzeuge mit hohen Radlasten wird ein neues Raddesign geboten: Das CW3 der Offroad- und Nutzfahrzeugekategorie „Commercial Wheels” glänze in der Dimension 7.5×18 in Sterling-Silver oder Black-Glossy und besteche „durch höchste Robustheit und Beständigkeit, wenn es drauf ankommt – im Einsatz auf Vans und Transportern“.

Borbet nutzt die Essen Motor Show 2013 zudem für eine Premiere in eigener Sache: Das neue Imagevideo des Unternehmens soll hier uraufgeführt werden.

AEZ – Halle 2, Stand D110

Der Begriff „Cliff“ weckt Assoziationen an Küsten und weite Ausblicke über das Meer. Mit dem neuen Leichtmetallrad gleichen Namens schuf der deutsche Räderhersteller AEZ „einen selbstbewusst-markanten Blickfang, für Autofahrer, die das Besondere in Verbindung mit Perfektion schätzen“, heißt es dazu in einer Mitteilung. In acht verschiedenen Dimensionen (von 16 bis 21 Zoll) passe der dynamische Look des AEZ Cliff zu vielen Modellen: Ob kleiner Stadtflitzer à la Mini Coupé, ob elegantes Premiumfahrzeug wie Audi A6/A7 oder SUVs wie BMW X3, X5 und X6 – das AEZ Cliff sorge jederzeit für eine sportlich elegante Optik, die vor allem auffällt.

Das AEZ Cliff beeindrucke mit einem neu interpretierten Kreuzspeichen-Design, bei dem sich fünf Doppelspeichenpaare bis weit in das schmale Felgenhorn ziehen. Im Mittelpunkt des Designs steht „ein optisch wie technisch, perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel zwischen Speichen und Mittenbereich“. Das Design ist in den Farbgebungen High-Gloss und Schwarz-Frontpoliert erhältlich; es gibt das AEZ Cliff in Vier- und Fünf-Loch-Anbindung.

Ebenfalls neu im AEZ-Sortiment und in Essen erstmals auf einer Messe zu sehen: das Design Yacht Dark, das auch als SUV-Version erhältlich ist. „Dynamik und Exklusivität spielen nicht nur bei eleganten Booten eine Rolle. Damit man auch für die Fortbewegung zu Land bestens ausgestattet ist, hat der Premiumräderhersteller AEZ ein Design entwickelt, das statt Segel deutliche Zeichen setzt: Als AEZ Yacht und AEZ Yacht SUV begeistert das Leichtmetallrad in hochwertiger Highgloss-Lackierung bereits Fahrer vieler Automobile – vom schicken Kompaktwagen und der edlen Limousine bis hin zum mächtigen Sport Utility Vehicle. Neu ist das attraktive Rad nun in expressiver, glänzend-schwarzer Optik.“ Im Zusammenspiel mit der Lackierung in glänzendem Schwarz ergebe sich ein souveräner Auftritt, der die sportive Linie vieler Kompaktfahrzeuge wie zum Beispiel dem VW Golf, der A-Klasse von Mercedes oder dem Audi A3 unterstreiche.

Für noch größere Fahrzeuge hat AEZ mit der Yacht Dark SUV zudem ein spezielles SUV-Rad im gleichen Design im Programm. In Dimensionen von 18 bis zu standesgemäßen 21 Zoll passt es zu erfolgreichen Allradfahrzeugen wie etwa dem BMW X5, dem VW Touareg oder dem Audi Q5. Das Rad AEZ Yacht Dark SUV ist erhältlich in den Dimensionen 8.5×18, 8.5×19, 9×20, 10×21 Zoll, während der ‚kleine Bruder’ zu haben ist in 7×16, 7.5×17 und 8×18 Zoll.

ProLine Wheels – Halle 2, Stand 127

Man darf gespannt sein, welche Highlights ProLine Wheels für die Saison 2014 in Essen vorstellen wird – vorab verrät das Unternehmen dazu nichts

Man darf gespannt sein, welche Highlights ProLine Wheels für die Saison 2014 in Essen vorstellen wird – vorab verrät das Unternehmen dazu nichts

Die in Mannheim ansässige ProLine Wheels wird auch dieses Jahr wieder auf der Motor Show Essen vertreten sein. Neben dem brandneuen Design BX100 stellt die Aluradschmiede in diesem Jahr mindestens zwei weitere „spektakuläre Neuheiten“ vor. Detaillierte Informationen hierzu werden derzeit aber noch geheim gehalten, um den vollen Premiereneffekt in Essen zu haben. „Man darf gespannt sein, welche Highlights das kreative Unternehmen für die Saison 2014 vorstellt“, heißt es dazu. Die offizielle Präsentation findet am 29. November zum Preview- und Pressetag der Motor Show statt.

Sonderschauen DTM und „tuningXperience“

Eine eigene Sonderschau widmet die Essen Motor Show der internationalen Tourenwagenserie DTM. 1984 gegründet, startete die Rennserie 2013 in ihr 30. Jahr. Zum Jubiläum zeigt die Essen Motor Show legendäre Siegerfahrzeuge aus den vergangenen drei Jahrzehnten. Die Herzen echter Tuningfans schlagen höher bei der Sonderschau „tuningXperience“. Die Ausstellung wartet mit rund 100 leicht modifizierten sogenannten „Daily Drivern“, performance-orientierten Renn- und Driftboliden sowie High-End-Showcars auf. Aktuelle Modelle wie VW Golf VII oder Audi A8 stehen neben den US-Cars Shelby Mustang und Chevrolet Camaro.

Beim „Hella Show & Shine Award“ werden außerdem erneut die schönsten und besten Tuningfahrzeuge prämiert. Unter dem Motto „Zeig Dein Auto im besten Licht!“ rücken zehn Finalisten ihre Fahrzeuge in die Scheinwerferkegel.

Ein weiterer Höhepunkt der Essen Motor Show 2013: das Finale des „Gymkhana Drift Cup 2013“. Der europaweit einmalige Drift-Wettbewerb fordert den Fahrern ein Höchstmaß an Fahrzeugkontrolle ab – und bringt das Publikum mit spektakulären Stunts zum Staunen. Ebenfalls in Halle 7 starten in diesem Jahr zum ersten Mal auch die Fahrer der internationalen Drift-Serien „Drift Allstars“ und „King of Europe“.

Motorsport-Gipfeltreffen

Einen Tag vor dem offiziellen Start des Messe begrüßt die Essen Motor Show über 200 Entscheider aus dem Motorsportbusiness zum zweiten „Sponsors Motorsport Summit“. Das Vortragsprogramm steht 2013 im Zeichen der Hersteller, Schwerpunkt ist das Thema „Wirtschaftlichkeit im Motorsport“. Die Veranstaltung unterstreiche den gewachsenen Stellenwert der Essen Motor Show auch in der Fachwelt. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.