Auszeichnungen für Lanxess-Kampagne rund um „grüne“ Mobilität

Gleich zwei Auszeichnungen hat der Spezialchemiekonzern Lanxess für seine weltweite Kommunikationskampagne rund um „grüne“ Mobilität bekommen. Beim Internationalen Deutschen PR-Preis – einem vom FAZ-Institut und der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) ausgerufenen Wettbewerb – gewann das Unternehmen in der Kategorie „Integrierte strategische Kommunikation“ den ersten Preis. Bei den Econ Awards, die jährlich vom Econ Verlag und der Handelsblatt-Gruppe ausgeschrieben werden, erhielt es in der Kategorie „Integrierte Unternehmenskommunikation“ dafür Bronze.

„Eine integrierte Kommunikationskampagne zu einem sehr komplexen Thema mit hoher Wirkung – das verdient Anerkennung. Die stringente Konzeption und Umsetzung haben ebenso überzeugt wie die kreativen Lösungsansätze und die handwerklich gute Umsetzung“, so Prof. Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig, Vorsitzender der Jury des Internationalen Deutschen PR-Preises. Und die Jury der Econ Awards spricht von einem „rundum gelungenen Kommunikationspaket“, das auf überzeugende Art und Weise zeige, dass ein so abstraktes Produkt wie Kautschuk Autofahren „grüner“ machen könne.

Mit der Kampagne spricht der Zulieferer der Reifenindustrie erstmals auch Endverbraucher als Zielgruppe direkt an. Im Mittelpunkt der Kommunikation stehen dabei „grüne“ Reifen bzw. soll die Botschaft vermittelt werden, dass synthetische Hochleistungskautschuke die Herstellung spritsparender Reifen ermöglichen und damit einen Beitrag zur Reduzierung der von Kraftfahrzeugen ausgehenden Kohlendioxidemissionen leisten können. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.