Weitere Investitionen in Michelin-Standort Bad Kreuznach

Das Werk habe den Auftrag, neue Produkte zu entwickeln, so Michelin-Werksleiter Cyrille Beau gegenüber der Rhein-Zeitung, deshalb werde in Bad Kreuznach weiter investiert. Unter anderem wird derzeit eine Produktionslinie umgebaut, um darauf ab dem kommenden Jahr ausschließlich 18-Zoll-Reifen zu produzieren. Flexibilität sei eine besondere Stärke der Reifenfabrik, die sich gleichwohl im internen Konzernwettbewerb- wie gegenüber Marktkonkurrenten zu behaupten habe. Und die jetzt angekündigte Erhöhung der Ökostromumlage um einen Cent pro Kilowattstunde tue schon weh, schlage die sich doch mit Mehrkosten von 400.000 bis 500.000 Euro pro Jahr im Werk Bad Kreuznach nieder. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.