Von KraussMaffei Berstorff für Reifenseitenwände

Die Firma KraussMaffei Berstorff hat eine modular konzipierte und konstruierte „Mini-Roller-Head“-Anlage entwickelt. Mit dieser lassen sich Seitenteile mit Verstärkungsstreifen für Hochleistungsreifen in einem einzigen Arbeitsgang herstellen.

„Unsere Kunden profitieren mit unserer „Mini-Roller-Head“-Anlage vielfältig: optimale Prozesse, einfache Handhabung, Zeitgewinn und hohe Wirtschaftlichkeit“, erläutert Peter Roos, President des Segments Extrusionstechnik und der Marke KraussMaffei Berstorff. Mit der Integration der „Mini-Roller-Head“-Anlage in eine Extrusionsanlage für Reifenseitenteile hat KraussMaffei Berstorff eine Alternative zu teuren und zeitaufwändigen Kalandrierverfahren geschaffen. KraussMaffei Berstorff bietet die Anlage darüber hinaus als reines „Stand-alone“- xtrusionssystem für die Herstellung von profilierten und unprofilierten Gummistreifen an.

In der Anlage kommen ausschließlich von KraussMaffei Berstorff entwickelte Extruder, Spritzköpfe und 2-Walzen-Kalander zum Einsatz. Sie sind verantwortlich für eine präzise Herstellung von Füllstreifen mit verschiedensten Geometrien von 0,5 bis 4 Millimeter Dicke und bis zu einer Breite von 120 Millimetern. Speziell gelagerte und temperierte Walzen des Kalanders sorgen für Produktionssicherheit. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, den Randbeschnitt, der bei der Herstellung immer anfällt, wieder in die Produktion zurückzuführen und damit Rohstoff einzusparen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.