Werksschließung von Bridgestone in China hat nichts mit Reifen zu tun

Mittwoch, 23. Oktober 2013 | 0 Kommentare
 
Der weltgrößte Reifenhersteller Bridgesteller will auch sein zweites Standbein „Diversified Products“ in den nächsten Jahren stärken. In diesem Zusammenhang dürfte eine jetzt angekündigte Werksschließung bzw. Produktionsverlagerung stehen: Die Bridgestone-Electro-Materials (Shenzhen/China) stellt mit aktuell 465 Mitarbeitern Präzisionsteile für Bürogeräte her, soll die Fertigung allerdings in der ersten Jahreshälfte 2014 aufgeben bzw. ins Schwesterwerk Bridgestone (Kaiping) Diversified Products verlagern, wo dann ein kräftiger Personalaufbau zu erwarten sein dürfte. Aktuell beschäftigt der erst im letzten Jahr eröffnete Standort in der Provinz Guangdong erst 60 Personen. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *