Zertifizierungen wertet BBS als Beleg für erfolgreichen Neustart

,

Vor Kurzem hat die BBS Motorsport GmbH ihre Zertifizierung gemäß der Normen ISO 9001:2008 sowie ISO TS16949:2209 erfolgreich abgeschlossen. Dies wird von dem Unternehmen nicht nur als Beleg für kontrollierte, jederzeit nachvollziehbare Prozesse in allen Firmenbereichen gewertet, sondern auch als nach außen deutlich sichtbarer Beleg für einen „ausgesprochen erfolgreichen Neustart der traditionsreichen Marke“ BBS. „Unser Blick geht nach vorn und nicht zurück. Was war, gehört zur Historie. Die Gegenwart und vor allem die Zukunft, das sind die wirklich wichtigen Themen für unser nach wie vor weltweit bekanntes Unternehmen“, so die drei Geschäftsführer Yoshikuni Kojima, Erich Gissler und Roman Müller unisono. Mit der Zertifizierung beginnend bei Entwicklung und Einkauf über die Herstellung/Produktion bis hin zum Vertrieb und der vollständigen administrativen Abwicklung des jeweiligen Kundenauftrages will das Unternehmen nach eigenen Worten „der Branche, dem Rädermarkt und dem gesamten automotiven Business ganz deutlich signalisieren, das BBS Motorsport den eingeschlagenen neuen Weg konsequent fortsetzt“. Mit dem neuen japanischen Mehrheitseigentümer (Washi Holding) könne man gemeinsam mit den Mitarbeitern, die dem Unternehmen weitgehend treu geblieben seien, das – so heißt es weiter – „neue Kapitel der Marke erfolgreich fortsetzen“.

Neben dem erfolgreichen Durchlaufen des Zertifizierungsprozesses wird zudem noch auf weitere Weichenstellungen für die Zukunft verwiesen, wobei in diesem Zusammenhang unter anderem ein moderner Maschinenpark in der Produktions-/Fertigungshalle am neuen Standort in Haslach/Kinzigtal als Beispiel dafür genannt wird. Insofern sei ein hochflexibler Einsatz der vor Ort direkt zur Verfügung stehenden Ressourcen ohne langwierige Rüst- und Wartezeiten möglich. Als Folge dessen könne man nicht nur kurzfristig auf Kundenwünsche eingehen, sondern diese auch umfassend, erfolgreich und termingerecht erfüllen. „Dies ist nicht nur im Motorsport oftmals der Faktor, der wirklich zählt. Auch im Bereich der Erstausrüstung von High-End-Fahrzeugen und im Tuningsegment ist dies ein ausgesprochen wichtiges Argument, das wir nachhaltig umsetzen können. Auch einzelne Sätze für Prototypen, Versuchsfahrzeuge oder Showcars bis 24 Zoll der Fahrzeug- oder Reifen-Industrie sind so sehr schnell möglich – unsere langjährige Erfahrung, insbesondere in der Applikation von Felgen für den Motorsport ist hier unser entscheidendes Plus“, heißt es vonseiten des Unternehmens. Erst bei noch größeren Varianten – so die beiden seit Jahrzehnten eng mit der Marke BBS verbunden Geschäftsführer Gissler und Müller – brauche man dann „ein klein wenig mehr Zeit für die Umsetzung“. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.