„Ventus V12 evo²” für Frühjahr 2014 angekündigt

Im kommenden Frühjahr soll mit Hankooks „Ventus V12 evo²“ ein neuer, für sportlich ambitionierte Fahrer gedachter Breitreifen in 25 Umrüstgrößen von 16 bis 19 Zoll auf den europäischen Markt kommen. Das Modell wird von dem koreanischen Reifenhersteller selbst als leistungs- und designorientiert beschrieben, weil es mit einem „eleganten, laufrichtungsgebundenen Profil mit 3D-Blockstruktur und aerodynamisch optimierter Seitenwand“ daherkomme und insofern „Style und exzellente Fahrleistungen mit den auch in dieser Klasse immer wichtigeren Umweltattributen Abrollgeräusch und Rollwiderstand“ vereine.

Gerade die Umwelteigenschaften sollen bei dem Nachfolger des „Ventus V12 evo“ besonders im Fokus der Entwickler gestanden haben. Gleichwohl betont Hankook darüber hinaus, dass der neue Reifen dank seines Profildesigns bzw. der weiterentwickelten 3D-Blockstruktur auch über eine sehr gute Wasserableitung verfügt. Des Weiteren wird der aus dem Motorsportengagement des Herstellers abgeleiteten Reifenkontur in Multi-Tread-Radius-Technologie nachgesagt, in Verbindung mit dem hochfesten und besonders leichten Stahlcordmaterial für das Gürtelpaket für eine bestmögliche Reifenaufstandsfläche selbst unter starker Belastung wie etwa bei hohen Kurvengeschwindigkeiten zu sorgen.

„Durch Verwendung einer hochgriffigen Nanosilicalaufflächenmischung konnte, zusammen mit der Harmonisierung der Profilblockfestigkeit über die gesamte Laufflächenbreite hinweg eine deutliche Verkürzung des Trocken-, als auch des Nassbremsweges, um rund vier bzw. fünf Prozent erzielt werden“, verspricht Hankook für den „Ventus V12 evo²“, der nach Angaben des Unternehmens überwiegend in dessen europäischer Fabrik in Ungarn hergestellt wird. Die verbesserten Nässeeigenschaften des Reifens bei gleichzeitiger Verringerung des Rollwiderstandes werden dabei auf die Verwendung einer „hochgriffigen Styrene-Polymer-Formel in der Gummimischung“ zurückgeführt.

Auf dem Grund der Profilrillen verankerte, die Oberfläche vergrößernde Finnen sollen als eine Art „Kühlsystem“ fungieren und eine schnellere Wärmeabfuhr für stabilere Handlingeigenschaften und ein längeres Reifenleben ermöglichen. Wie schon beim „Ventus S1 evo²“ des Anbieters ist eine aerodynamisch gestaltete Flanke dafür gedacht, die Reifengeräusche zu reduzieren und zugleich das sportliche Aussehen des Reifens zu betonen. Mit dem sogenannten „Vehicle Alignment Indicator“ (VAI) will der Hersteller Fahrern zudem eine Möglichkeit bieten, selbst die Fahrwerkseinstellungen zu überprüfen, indem der Abrieb entsprechender Vertiefungen auf beiden Reifenschultern verglichen wird. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.