Rekordbeteiligung bei „Automotive Day“ im Michelin-Werk Homburg

Am 9. Oktober findet der neunte internationale Zulieferertag „Automotive Day“ statt, und die Zentrale für Produktivität und Technologie Saar e.V. (ZPT) bzw. deren „Netzwerk Automotive.Saarland“ als Ausrichter gemeinsam mit den Automobilclustern der Großregion und dem „Enterprise Europe Network“ gehen von einer Rekordbeteiligung von 250 Unternehmen aus dreizehn europäischen Ländern aus. Schauplatz des im Wechsel in der Großregion Saar-Lor-Lux ausgetragenen Events ist in diesem Jahr das saarländische Michelin-Werk in Homburg nach Stationen zuletzt bei PSA in Tremery oder Opel in Kaiserslautern.

„Es freut mich sehr, dass wir hier im Michelin-Werk Homburg Gastgeber für den ‚Automotive Day 2013’ sein dürfen. Für uns bei Michelin ist nachhaltige Mobilität das zentrale Thema. Es liegt uns am Herzen, zukunftsorientierte und internationale Kooperationen mit auf den Weg zu bringen“, so Werkdirektorin Dr. Lisa Janzen. Allein 100 französische Besucher sollen dieses Jahr auf der Teilnehmerliste stehen, weshalb Annegret Kramp-Karrenbauer, Saarlands Ministerpräsidentin und Bevollmächtigte der Bundesregierung für deutsch-französische Zusammenarbeit, ein Grußwort bei der Veranstaltung sprechen wird.

„Unsere Automotive-Kompetenz wird zunehmend als Markenzeichen des Saarlandes wahrgenommen, das ist auch das Ergebnis der hervorragenden Branchenbetreuung durch die ZPT und deren Cluster-Organisation ‚Automotive.Saarland’“, sagt sie und wertet die sich abzeichnende Rekordbeteiligung beim diesjährigen „Automotive Day“ nicht zuletzt als „Beweis für die hohe internationale Wertschätzung des Saarlandes als Automotive-Standort“. Außer ihr werden freilich noch zahlreiche weitere namhafte Gäste erwartet wie unter anderem der VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig oder Jean-Marc Gales, Chef des europäischen Zuliefererverbandes CLEPA. Abgesehen von Vorträgen und Diskussionsrunden sind auch Werksführungen bei Bosch, Schaeffler und Michelin geplant. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.