„Netzwerk für Service“ am 8. Oktober in Stuttgart

Es gibt wenige Themen im Kfz-Aftermarket, die zwischen allen Marktteilnehmern unumstritten sind. Eines dieser Themen ist die Bedeutung des Servicebereiches für den Ertrag und die Lebensfähigkeit von Werkstätten und Autohäusern. Aus diesem Grund widmet sich das „Netzwerk für Service“ am Dienstag, dem 8. Oktober 2013, erneut den Fragen, wie Abläufe in der Werkstatt optimiert und betriebswirtschaftlich noch effektiver ausgerichtet werden können. Nach Berlin, Hamburg und Köln ist diesmal Stuttgart Veranstaltungsort. Eingeladen wird hier in ein historisches Straßenbahndepot. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist wieder frei.

14 Unternehmen präsentieren bei der vierten Veranstaltung des Netzwerkes vielfältige Lösungen für den Servicebereich und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Zudem werden in Fachvorträgen der ausstellenden Unternehmen zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr Servicethemen aufgegriffen.

Veranstaltungsort ist mit den Straßenbahnwelten im Veilbrunnenweg in Stuttgart ein stillgelegtes Straßenbahndepot aus dem Jahre 1929. Hier befindet sich das Museum der Stuttgarter Straßenbahnen AG, das deutschlandweit zu den größten und aussagefähigsten Sammlungen zur regionalen Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs gehört.

Vortrag zum Thema Betriebsübergabe

Ein weiteres Angebot der Veranstaltung in Stuttgart stellt um 15 Uhr ein Vortrag zum Thema „Betriebsübergabe und Unternehmensverkauf“ dar. Als Gastredner konnte Artur Spraul, Geschäftsführer der ASG Consult GmbH & Co. KG gewonnen werden, der Unternehmen unter anderem zu diesen Themen berät.

Wer im Vorfeld seine Teilnahme an der Veranstaltung in Stuttgart anmeldet, erhält nicht nur ein kostenloses Catering, sondern nach seinem Rundgang durch den „Messebereich“ auch einen Reisegutschein im Wert von hundert Euro. Im Anschluss an die Veranstaltung kann zudem das zeitgleich stattfindende Volksfest auf dem Cannstatter Wasen besucht werden. Gegen Vorlage des Parkscheins am Werbas-Stand erhält jedes Unternehmen die Parkkosten auf dem Wasen in Höhe von fünf Euro erstattet.

Zu den Zielen der Veranstaltung befragt, betont Harald Pfau, Vorstand der Werbas AG, dass die Fachleute gemeinsam mit den Besuchern grundlegende Prozesse im Werkstattalltag genau in den Blick nehmen möchten. Der Softwareanbieter hatte 2012 die Idee zum „Netzwerk für Service“ entwickelt. Ziel war und ist es, zusammen mit anderen Unternehmen ein Konzept mit regionalen Veranstaltungen umzusetzen und somit der sinkenden Zahl unabhängiger Messeveranstaltungen entgegenzuwirken. „Wir können heute sagen, dass sich die Idee bewährt hat, nicht die Zahl der Besucher, sondern die Qualität der Angebote und Gespräche in den Mittelpunkt der Veranstaltung zu stellen. Dies wird auch in Stuttgart wieder der Fall sein.“

Am 8.Oktober beteiligen sich 14 Unternehmen an dem Informationstag. Mit von der Partie sind:

– Alldata Europe (Original-Reparaturdaten für besseren Service)

– bührli dataplan GLASmatic (Online-Glasschadenkalkulationen)

– ControlExpert (PostMaster und QuickRKÜ)

– DAT – Deutsche Automobil Treuhand (SilverDAT Daten- und Informationssysteme/VIN-Abfrage)

– efleetcon (Reifenmanagementsystem für die Transportbranche)

– Europart Trading (Europas Nummer Eins im Handel mit Nutzfahrzeugteilen und Werkstattbedarf)

– filsinger.de (professionelle Unternehmens- und Produktpräsentationen)

– HS Hamburger Software (Finanzbuchhaltung/Lohnabrechnung)

– Live-Expert (Innovative Technik für das Unfallreparaturgeschäft)

– Mapfre Warranty (Versicherungsleistungen für Werkstatt und Kfz-Handel),

– Mister ATZ (Werkstattmarketing für freie Kfz-Unternehmer)

– tyremotive (Die Reifenfindemaschine für die Fachwerkstatt)

– Werbas (EDV-Lösungen für Werkstatt und Autohaus)

– WOW! Würth Online World (Serviceannahmekonzept und Diagnoselösungen für die Werkstatt)

Informationen zu den einzelnen Ausstellern, den Vorträgen sowie zur Veranstaltung selbst finden sich unter www.netzwerk-fuer-service.de im Internet. Hier steht auch ein Anmeldeformular zum Download bereit. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.