Continental nach DAX-Rückkehr „mit den Bullen unterwegs“

Ein Jahr nach seiner Rückkehr in die Börsenoberliga DAX blickt der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner Continental auf ein überaus positives „Comeback“ zurück: Die Aktie des DAX-Gründungsmitglieds legte seitdem um mehr als 54 Prozent auf 125,55 Euro zu und notierte zwischenzeitlich sogar bei einem Allzeit-Hoch auf 127,45 Euro. Nach dem Einstieg auf Rangplatz 22 verbesserte sich diese Position in Bezug auf die Marktkapitalisierung dank der guten Kursentwicklung auf Platz 19. „Wir profitierten in den vergangenen zwölf Monaten zum einen von der guten operativen Entwicklung, zum anderen aber auch von der Aufhellung der Stimmungsindikatoren für Europa. Dabei haben wir zwischenzeitlich mit 25,5 Milliarden Euro sogar die höchste Marktkapitalisierung der fast 142-jährigen Firmengeschichte erreicht“, sagte Continental-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer. „In dieser überaus positiven Entwicklung sehen wir die Arbeit unserer rund 175.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter honoriert. Zudem zeigt sich das Vertrauen, das uns von Analysten sowie Aktien- und Anleiheinvestoren entgegengebracht wurde. Das gilt nicht nur für die Entwicklung unseres Aktienkurses, sondern auch für die erfolgreiche Umsetzung unserer langfristigen Finanzierungsstrategie in den vergangenen vier Jahren“, so Schäfer weiter.

Nach der Übernahme von Siemens VDO hatte Continental trotz weltweiter Wirtschaftskrise und veränderter Aktionärsstruktur daran gearbeitet, die Schulden nachhaltig auf ein normales Maß zurückzuführen, so das Unternehmen in einer Mitteilung. „In den vergangenen zwölf Monaten bestand unsere Aufgabe in erster Linie darin, die Struktur der Fälligkeiten unserer Finanzverschuldung weiter zu verbessern und unsere Zinslast maßgeblich zu reduzieren. Auch in der Zukunft werden wir uns der durch Vertrauen geprägte Beziehung zu unseren Kernbanken widmen“, erklärte Schäfer.

Die Aktie der Continental wurde bereits 1873/74 erstmals an der Börse in Hannover gehandelt und zählte 1988 zu den Gründungsmitgliedern des DAX. Aufgrund einer zu geringen Marktkapitalisierung erfolgte 1996 die Einstufung in den MDAX.

2003 gelang erstmals der Wiederaufstieg. Im Dezember 2008 wurde Continental erneut aufgrund einer zu geringen Marktkapitalisierung durch die sogenannte „Fast-Exit-Regelung“ in den MDAX zurückgestuft. Mit dem Handelsbeginn des 24. September 2012 notierte die Continental-Aktie nach gut vier Jahren wieder in der Klasse der umsatzstärksten deutschen börsennotierten Unternehmen. Die Continental-Aktie ist derzeit an drei deutschen Börsen-Standorten gelistet: Frankfurt (Prime Standard), Hannover/Hamburg (NISAX) und Stuttgart. Außerdem wird die Aktie in den USA im OTC Market (Over the Counter) in Form eines Sponsored ADR-Programms (American Depositary Receipt) gehandelt. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.