VLN-Champions vertrauen beim Nordschleifen-Comeback auf Dunlop

In der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wird am Samstag das sechste Rennen des Jahres ausgetragen. Damit ist dieser VLN-Lauf der Auftakt in die Schlussphase der Saison. Bei dem Rennen über vier Stunden kehrt das Team LMS Engineering mit der Startnummer eins zurück auf die Nordschleife. Nach Lieferproblemen eines Zulieferers aus den USA hatten die amtierenden VLN-Champions den neu aufgebauten Audi TT RS2 vor dem Saisonauftakt zurückgezogen. Dunlop unterstützt den Testeinsatz des Zwei-Liter-Sportcoupés, das in der Klasse SP3T (VLN-Specials bis 2.000 ccm Hubraum mit Turbo) an den Start gehen wird.

Beim Debüt trifft das Fahrzeug auf harte Konkurrenz: die VLN-Tabellenführer Raeder Motorsport, in der Langstreckenmeisterschaft auf Platz eins liegend. Im Dunlop-bereiften Audi TT RS 2.0 fuhr das Duo bei allen fünf Rennen über die Kombination aus Nürburgring-Kurzanbindung und Nordschleife den Klassensieg in der SP3T ein. „Natürlich wollen wir den sechsten Klassensieg im sechsten Rennen“, sagt Teamchef Nicky Raeder. „Ein Schlüssel unserer bisherigen Siegesserie ist der Dunlop-Reifen: Der ist in der Klasse SP3T konkurrenzlos. Aber der Kampf um die Meisterschaft ist in diesem Jahr noch härter. Denn nachdem ein VLN-Lauf ausgefallen ist, gibt es bei neun Saisonrennen ja nur noch ein Streichergebnis. Wir müssen deshalb in allen ausstehenden Läufen auf jeden Fall ankommen und können uns keinen Ausfall erlauben.“

In der Breitensportserie Europas sind zahlreiche Teams auf Dunlop unterwegs. Insbesondere in der hart umkämpften GT3-Klasse rüstet Dunlop eine Reihe Anwärter auf Top-Platzierungen aus. Beim letzten VLN-Lauf, dem einzigen Rennen über die Distanz von sechs Stunden, triumphierte Dunlop-Entwicklungspartner Rowe Racing im Mercedes-Benz SLS AMG GT3. Die Mannschaft um Teamchef Hans-Peter Naundorf setzt am Samstag zwei AMG-Flügeltürer auf Dunlop ein. Beim sechsten VLN-Rennen gehen zudem die BMW Z4 GT3 von Uwe Alzen Motorsport und Walkenhorst Motorsport auf Dunlop ins Rennen. Auch die beiden seriennahen Ferrari 458 von GT Corse sowie der AMG-Flügeltürer von Car Collection sind auf Dunlop am Start. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.