Goodyear Dunlop will auch in Zukunft Fulda Challenge abhalten

Dienstag, 10. September 2013 | 0 Kommentare
 
Opens external link in new window
Opens external link in new window

Anfang September 2013 war der Premierminister des Yukons Darrell Pasloski zusammen mit Mike Nixon, Minister für Justiz und Tourismus des Yukons, und weiteren hochrangigen Vertretern der kanadischen Provinz auf Europatour. Ein Ziel der Reise war die Konzernzentrale der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH in Hanau, zu der auch die Reifenmarke Fulda gehört. Während des Termins bekräftigten beide Seiten die Absicht, die „Fulda Challenge“ im kanadischen Yukon Territory auch in Zukunft fortsetzen zu wollen.

Auf Grund der außerordentlich erfolgreichen Partnerschaft wurde während des Besuchs ein so genanntes Memorandum of Understanding unterzeichnet. Die gemeinsame Absichtserklärung bildet eine Grundlage für die Fortsetzung der Fulda Challenge. Unterzeichnet wurde das Dokument durch Darrell Pasloski als Premierminister des Yukons und Frank Titz als Mitglied der Geschäftsführung und Direktor des Ersatzgeschäftes Consumer Reifen D-A-CH bei Goodyear Dunlop.

Als Zeugen unterzeichneten Mike Nixon, Minister für Justiz und Tourismus des Yukons, und Harald Kandzia, Werksdirektor Hanau, die Vereinbarung. Seit 2001 richtet die Marke Fulda im Yukon die Fulda Challenge aus. Bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad treten dabei Athleten und Prominente zu einem arktischen Zehnkampf an.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *