Karriereblog „People@Continental“ geht an den Start

Ob Auszubildender oder Zentraleinkäufer, Praktikant oder Elektroingenieur – im neuen Karriereblog „People@Continental“ bieten Conti-Mitarbeiter ab sofort persönliche Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Jede Woche werden individuelle Beiträge auf Deutsch und Englisch aus den 46 Ländern mit Continental-Standorten veröffentlicht.

„Der Dialog über das Internet ist uns ebenso wichtig wie das persönliche Gespräch zum Beispiel bei Messen. Und überall steht dabei Transparenz und Offenheit im Vordergrund. Deshalb sind auch in dem neuen Blog die Autoren bei der Auswahl der Inhalte frei“, erklärt Dr. Konstantin Drozhdin, Leiter Corporate Employer Branding & Strategic Recruiting. „Ob Bewerbungssituation, Auslandserfahrung oder die Beschreibung eines speziellen Produktionsprozesses – das externe Blog ist ein ideales Format für unterhaltsame Geschichten und spannende Erfahrungen. Es bietet authentische, unverfälschte Einblicke in das Arbeitsleben unserer Kollegen weltweit.“

Bereits zum Start von „People@Continental“ sind Blogeinträge von zahlreichen Mitarbeitern online. Im Vergleich zu den Karrierefanpages von Continental auf Facebook bietet das Blog mehr Raum, sich ausführlich mit einem Thema zu beschäftigen und es aus Mitarbeitersicht zu vertiefen. So soll es ermöglicht werden, in die Arbeits- und Unternehmenskultur von Continental einzutauchen. Der Kanal ergänzt die Online-Aktivitäten bei Continental um eine weitere Komponente, die zum Dialog anregt.

Continental hat bereits vor knapp drei Jahren mit Karriereaktivitäten in Social Media Kanälen begonnen. Ob Facebook-Fanpage oder Karriereblog: Im Mittelpunkt der Veröffentlichungen (Posts) standen von Beginn an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konzerns. In (Video)-Interviews geben sie einen Einblick in den Arbeitsalltag. Auch regelmäßige Berichte über Events wie dem internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ oder die im September stattfindende Karrierewoche auf der internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main werden für Interessierte zur Verfügung gestellt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.