Neuer Hämmerling-Webshop mit erweiterten Funktionen jetzt online

Nach dem erfolgreichen Bestehen der Testphase freut man sich bei Reifen Hämmerling jetzt über den Launch des neuen Onlineshops mit deutlich erweiterten Funktionalitäten und einer einfacheren Nutzerführung. Wie Geschäftsführer Ralf Hämmerling und Volker Herold, IT-Leiter der Hämmerling Group, im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG betonen, wolle man dem Kunden im Reifenhandel „möglichst viel Service“ mit dem neuen Shop bieten. Eine der zentralen Neuerungen des neues Hämmerling-B2B-Shops ist die Anbindung des Shops an das eigene Warenwirtschaftssystem. Auf diese neue Funktion sei man „besonders stolz“, so Hämmerling. Auch biete der Großhändler mit Sitz in Paderborn nun erstmals einen Komplettradkonfigurator als Teil seines Shops an.

Bei der Entwicklung der beiden Systeme – dem Onlineshop selber wie auch beim Konfigurator – konnten die Mitarbeiter der Hämmerling-eigenen Tyres on line and Energy GmbH auf bereits gut etablierte Standardsoftware aufbauen und diese nach den eigenen Bedürfnissen verfeinern. Durch Raimund Krick, der seit über 15 Jahren die Artikel- und KB-Preispflege in der Hämmerling Group betreut, werde der Shop regelmäßig mit den aktuellsten Daten ‚gefüttert’. Wie Volker Herold erklärt, stamme die Basis des neuen Shopsystems von Magento, der E-Commerce-Plattform aus dem eBay-Konzern, die entsprechend der eigenen Bedürfnisse adaptiert wurde. Der IT-Leiter sieht Magento in Deutschland klar unter den Marktführern bei entsprechenden Lösungen und weiß das Fehlen von Kinderkrankheiten bei dem gut eingeführten Produkt zu schätzen. Die Basis für den neuen Online-Komplettradkonfigurator wiederum stammt von BMF. Dieser ist komplett in den neuen Onlineshop integriert; der Kunde „verlässt die Hämmerling-Welt nicht“.

Neben dem reibungslosen und einfach zu bedienenden technischen Ablauf eines Bestellvorgangs waren für Ralf Hämmerling bei der Überlegung, einen neuen B2B-Shop zu launchen, vor allem zwei Dinge zentral: Erstens sollte durch die Integration des Shops in das Warenwirtschaftssystem nicht nur eine umfassende E-Commerce-Lösung angeboten werden. Vielmehr stehe der Shop heute als integriertes Informationstool dem Kunden im Tagesgeschäft zur Seite und helfe auch dort, die Prozesse zu vereinfachen. „Für unsere Kunden ist dies eine große Arbeitserleichterung“, so Ralf Hämmerling. Selbst zu analog – also per Telefon oder Fax – bestellter Ware bietet die Hämmerling Group mit dem neuen Onlineshop und dessen Integration in das Warenwirtschaftssystem eine umfassende Dokumentation aktueller und vergangener Vorgänge (Aufträge, Lieferscheine, Rechnungen, Gutschriften, Sendungsverfolgung, etc.) an.

Dass dieses integrierte Informationstool nicht ohne ein Höchstmaß an Automatisierung auskommt, versteht sich. In der sogenannten Beta-Test-Phase direkt vor dem eigentlichen Launch des neuen Onlineshops habe man zwar noch Bestellungen per Mausklick freigegeben. Dies werde jetzt nach der Markteinführung des neuen Hämmerling-B2B-Shops allerdings nicht mehr der Fall sein, habe das System doch einen reibungslosen Ablauf gezeigt. Laut Ralf Hämmerling sei die komplette Automatisierung der Prozesse heute absolut notwendig, denn gerade im Geschäft mit Pkw-Reifen kalkulierten Händler mitunter mit Minimalmargen, so dass sich jeder Eingriff von Hand förmlich verbiete.

Zweitens sollte der neue Onlineshop ein umfassendes und stets aktuelles Angebot machen. Dazu gehört die Angebotstiefe und -breite. Dies garantiert die Hämmerling Group darüber, dass über den neuen Onlineshop insgesamt Lagerbestände von weit über 30 nationalen wie internationalen Reifengroßhändlern abgebildet werden. Der Großhändler aus Paderborn kann seinen Handelskunden demnach ein immenses virtuelles Lager präsentieren und anbieten, wobei der eigentliche Anbieter der Ware bzw. später die Herkunft einer Lieferung für den Kunden nicht zurückzuverfolgen ist; die Hämmerling-Partner bleiben demnach anonym und der Shop dadurch „neutral“. Hersteller gehörten hier nicht zu den Lieferanten. Außerdem habe Herold und sein Team in der Entwicklungsphase des neuen Shops viel daran gesetzt, dass der im Shop als lieferbar abgebildete Warenbestand (von Hämmerling bzw. den Großhandelspartnern im virtuellen Lager) stets aktuell ist. Man könne mit dem neuen Onlineshop „die Daten jetzt beinahe im Minutentakt aktualisieren“, so Ralf Hämmerling und sieht vom Onlineshop „in Echtzeit“ abgebildete Lagerbestandsveränderungen als den nächsten zu erfüllenden Quantensprung. Dies sei zentral für die Zufriedenheit der Kunden.

Darüber hinaus lässt sich der neue Hämmerling-Onlineshop auch im Endkundenkontakt umfassend nutzen; der Verkäufer des Reifenhändlers kann dabei mit einem Klick zwischen einer Käufer- und einer Verkäuferansicht wechseln. Zur Verkäuferansicht (B2C-Modus) lassen sich entsprechende VK-Kalkulationsmodelle mit kaufmännischen Rundungen für Produkte und Dienstleistungen und der Möglichkeit hinterlegen, direkt ein individualisiertes Angebot für den Endkunden auszudrucken. Darüber hinaus macht der Paderborner Großhändler mit seinem neuen Onlineshop ein umfangreiches Informationsangebot, ob zu Pkw- oder Lkw-Reifen.
arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.