Streik in chinesischem Cooper-Werk dauert schon mehr als zwei Wochen

Seit mehr als zwei Wochen streiken die ca. 5.000 Arbeiter im Reifenwerk Rongcheng der Cooper Chengshan (Provinz Shandong), weil sie damit ihren Unmut über die angekündigte Akquisition Coopers durch den indischen Wettbewerber Apollo Tyres zum Ausdruck bringen wollen. Cooper hat erklärt, so schnell wie möglich den Betrieb wieder aufnehmen zu wollen, es gab bereits erste Berichte von Lieferverzögerungen. Das Joint-Venture-Werk gehört zu 65 Prozent dem US-Reifenhersteller und zu 35 Prozent dem chinesischen Staatsunternehmen Chengshan Group. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.