HSR-Frist für Apollo-Cooper-Deal abgelaufen

Montag, 5. August 2013 | 0 Kommentare
 
Opens external link in new window
Opens external link in new window

Wie von Unternehmensseite mitgeteilt wird, ist bezüglich der anstehenden Fusion von Apollo und Cooper am 26. Juli die Wartefrist gemäß des sogenannten HSR-Act – das Kürzel steht für Hart-Scott-Rodino – abgelaufen, ohne dass die Federal Trade Commission (FTC) oder das Justizministerium während dieses Prüfungszeitraumes eingegriffen hätten. Damit sei eine erforderliche Bedingung für den Abschluss des Deals erfüllt, heißt es.

Cooper und Apollo gehen insofern nun davon aus, dass die Transaktion vorbehaltlich der verbleibenden üblichen Abschlusskonditionen vor Jahresende abgeschlossen werden kann. „Im Rahmen der strategischen Fusion von Apollo und Cooper kommen zwei Unternehmen zusammen, die sich in Bezug auf Marken, geografische Präsenz und technologische Kompetenz stark ergänzen, um einen globalen Marktführer bei Herstellung und Vertrieb von Reifen zu schaffen. Das fusionierte Unternehmen wird über eine umfassende Produktreihe, starke Marken und eine noch größere Fähigkeit verfügen, die Kundenerfordernisse weltweit zu erfüllen“, wird von beiden Seiten ein weiteres Mal betont.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *