Kfz-Neuzulassungen nach sieben Monaten weniger stark im Minus

Freitag, 2. August 2013 | 0 Kommentare
 
Opens external link in new window
Opens external link in new window

Mit Blick auf die Pkw-Neuzulassungen war der Juli ein positiver Monat in Deutschland: Mit gut 253.100 Autos kamen laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) 2,1 Prozent mehr Fahrzeuge neu auf die Straße als im selben Monat 2012. Das ändert jedoch nichts daran, dass sich der Pkw-Markt nach nunmehr sieben Monaten nach wie vor im Minus präsentiert.

Allerdings ist es angesichts der in Summe nunmehr knapp 1,8 Millionen Einheiten mit 6,7 Prozent nicht mehr ganz so groß wie noch zum Ende des ersten Halbjahres. Ein Zuwachs an Neuzulassungen registrierte das KBA im Juli mit 13,0 Prozent auf über 16.500 Maschinen auch bei den Krafträdern – für Januar bis Juli weist die Statistik in Summe fast 105.

600 Fahrzeuge aus, was einem Rückgang um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gleichkommt. Die Nutzfahrzeugneuzulassungen legten demnach im zurückliegenden Monat ebenfalls zu: um 5,7 Prozent, wobei das Plus mit 19,0 Prozent bei den Kraftomnibussen am stärksten ausfiel. Insgesamt wurden im Juli fast 302.

600 Kraftfahrzeuge (plus drei Prozent) und 26.660 Kfz-Anhänger (plus 5,5 Prozent) neu zugelassen in Deutschland, im bisherigen Jahresverlauf waren es nicht ganz 2,1 Millionen Kfz (minus 6,5 Prozent) sowie fast 156.800 Kfz-Anhänger (minus 3,7 Prozent).

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *