Gewinneinbruch, Umsatzrückgang – Michelin-Performance „in line“

Donnerstag, 25. Juli 2013 | 0 Kommentare
 

Der größte europäische und global zweitgrößte Reifenhersteller Michelin hat das Ergebnis fürs erste Halbjahr 2013 präsentiert und musste bei den meisten Kennzahlen Einbußen hinnehmen, positiv ist gegenüber Vorjahr die Halbierung des Schuldenstandes (net debt) auf 1,1 Milliarden Euro zu vermelden. Der Gewinn (net income) brach von 915 Millionen auf 507 Millionen Euro ein, der Umsatz ging um gut fünf Prozent auf 1,16 Milliarden Euro zurück, die operative Marge sank von 12,3 auf 11,3 Prozent, der Stückabsatz um 1,5 Prozent. Ein verschlechterter Preismix – sprich Preiszugeständnisse – hat das Unternehmen 242 Millionen Euro gekostet, negative Währungseffekte 143 Millionen.

Laut CEO Jean Dominique Senard sei die Michelin-Performance damit „in line“ mit den Zielvorgaben der Gruppe. Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen fielen Michelin-Aktien direkt um drei Prozent..

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *