Michael Schwämmlein leitet Alligator-Geschäftsfeld Sensorik

, ,

Durch die Produktfamilie sens.it hat sich der Bereich Sensorik bei Alligator zum wichtigen Standbein entwickelt. Die Leitung dieses Geschäftsfeldes wurde jetzt mit Michael Schwämmlein besetzt. Die Betreuung der Kunden der Alligator-Gruppe erfolgt dabei unverändert weiter von den Standorten Giengen/Brenz (Deutschland), dem Standort Nekla in Polen, Plymouth/MI (USA) sowie von China, Japan und Südkorea aus.

Der Dipl.-Ing. (FH) Schwämmlein ist nach seinem Studium der Elektrotechnik seit nunmehr nahezu 25 Jahren im Umfeld der Reifenindustrie und des Handels in Deutschland und Europa verwurzelt. In 15 Jahren im Hause Michelin wechselte er aus dem Bereich der Reifenfertigung aufgrund seines engen Bezuges zum Produkt in den Bereich der Produkttechnik. Einmal in der Vertriebswelt angekommen, übernahm er den Bereich Runderneuerung in Deutschland/Österreich/Schweiz und sammelte anschließend Erfahrungen als Key Account Manager in der Großflottenbetreuung, der Erstausrüstung und bei Fleet Solutions. Anschließend leitete er fünf Jahre bei Kraiburg Austria die Bereiche Kundenservice und Produktmanagement für die Runderneuerungssparte. Bis zum Frühjahr dieses Jahres verantwortete er bei Rema TipTop als Global Director Business Segment den Automotivebereich. Hier übernahm er als Prokurist auch die Ausrichtung des alljährlichen „Round Tables“, einer der wichtigsten Informations- und Kommunikationsplattformen der Reifenbranche in Deutschland.

Als langjähriges Mitglied im Arbeitskreis Technik des BRV und als Technical Consultant des europäischen Runderneuerungsverbands Bipaver unterstütze er über Jahrzehnte hinweg die  Reifen- und Runderneuerungsbranche bei der Bewältigung der sich ständig weiter entwickelnden Herausforderungen. Auch deshalb ist er in der Branche bestens vernetzt. Diese umfangreiche Erfahrung in der Reifenbranche sieht Alligator „als hervorragende Basis für die Weiterentwicklung dieses Geschäftsfeldes mit seinen vielfältigen und innovativen Produkten“.

Die vor ca. vier Jahren in den USA und vor rund einem Jahr in Europa eingeführte Produktlinie sens.it ist neben Komponenten für Reifendrucküberwachungssysteme das am schnellsten wachsende Geschäftssegment der Alligator-Ventilgruppe. Schwerpunkte sind dabei programmierbare Sensoren, welche Originalsensoren ersetzen können und damit zu deutlich geringeren Beständen in den Werkstätten führen, sowie einstellbare und patentierte Ventile, die eine optimale Anpassung an die sich im Markt befindlichen Felgengeometrien erlauben. Im Nutzfahrzeugbereich arbeitet Alligator nach eigenen Angaben aktuell an einer Flotten- und Reifenmanagementlösung, die unter anderem ein permanentes Luftdruckkontrollsystem beinhaltet. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.