Bodenschonende Agrarreifen der Marke Michelin auf Fendt Feldtag

Aktuelle Agrarreifen und maßgeschneiderte Dienstleistungen für Landwirte präsentiert Michelin beim Fendt Feldtag 2013 am 4. August im niederösterreichischen Melk. Im Mittelpunkt der Michelin-Ausstellung auf dem Außengelände des Gutshofs von Stift Melk stehen Reifen mit besonders bodenschonenden „Ultraflex Technologies“ des Reifenherstellers. Sie reduzieren die Verdichtung des Bodens, schonen die wertvollen Anbauflächen und erhalten das Ertragspotenzial.

Der XeoBib für Traktoren beispielsweise kann auf Feld und Straße mit einem konstant niedrigen Reifenfülldruck bis zu 1,0 bar eingesetzt werden. Der bis 65 km/h freigegebene Reifen bietet auf der Straße durchaus Sicherheitsreserven, Lenkpräzision und lange Laufleistung. Durch die große Reifenaufstandsfläche und gleichzeitig geringeren Druck auf den Boden vermindert sich auf dem Acker die Spurtiefe des Reifens. Dadurch wird die Traktion auf trockenem oder feuchtem Untergrund verbessert, was Zeit und Kraftstoff spart.

Deshalb beraten auf dem Fendt Feldtag 2013 auch Reifenexperten von Michelin, wie Landwirte mit der richtigen Bereifung ihre Wirtschaftlichkeit verbessern können. Sie informieren außerdem über die umfangreichen Serviceangebote für Landwirte und Lohnunternehmer sowie das hauseigene Exelagri-Partnernetzwerk.

Auf dem mehr als 18.000 Quadratmeter großen Ausstellungsgelände und den rund 62 Hektar Einsatzflächen erwartet die Besucher des Feldtags ein abwechslungsreiches Programm. Über hundert Traktoren und 130 landwirtschaftliche Geräte sind im Grünland und auf dem Acker im Einsatz. Außerdem können Besucher auf dem Fahrtechnikgelände viele Fendt-Baureihen selbst ausprobieren. Als langjähriger Entwicklungspartner und Erstausrüster liefert Michelin Agrarreifen für alle Traktoren der Marke. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.