Delticom trotzt schwachem Markt

Im ersten Halbjahr 2013 erlöste der Internet-Reifenhändler Delticom (Hannover) mit einem Umsatz von 212,2 Mio. Euro ein Plus von 9,8 Prozent. Das EBIT betrug 8,9 Mio. Euro. Der Umsatz im Geschäftsbereich E-Commerce stieg um 11,6 Prozent auf 206,4 Mio. Euro. Dem Unternehmen ist es damit gelungen, im Kernsegment gegen den Markttrend zuzulegen. Im Geschäftsbereich Großhandel sank der Umsatz in den ersten sechs Monaten des Jahres um fast 31 Prozent auf 5,8 Mio. Euro.

Im zweiten Quartal haben 271.000 Kunden erstmalig in den Online-Shops der Delticom gekauft, ein Anstieg um 37,6 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Neben den Neukunden tragen auch immer mehr Wiederkäufer zum Erfolg des Unternehmens bei. Im zurückliegenden Quartal haben 212.000 Bestandskunden zum wiederholten Mal ihre Reifen bei Delticom gekauft.

Die Bruttomarge (Handelsspanne ohne sonstige betriebliche Erträge) sank gegenüber Vorjahreszeitraum um zwei auf 24,4 Prozent. Zum Stichtag 30. Juni verfügte das Unternehmen, das knapp 150 Personen beschäftigt, über eine Netto-Liquidität (Liquidität abzüglich kurzfristiger Finanzschulden) in Höhe von 7,1 Mio. Euro. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.