Kenneth Kristensen übernimmt NDI-Deutschland-Geschäftsführung

Die NDI Deutschland GmbH hat einen neuen Geschäftsführer. Wie das Unternehmen mit Sitz in Neumünster auf Anfrage mitteilt, hat Kenneth Kristensen die Führung der Geschäfte zum 1. Juli offiziell übernommen. Die beiden bisherigen Geschäftsführer Michael Witt und Dirk Böhme haben das Unternehmen per Ende Juni verlassen. Beide waren seit April 2008 für das Großhandelsunternehmen tätig. Zu den Gründen der personellen Umstrukturierung mochte Kenneth Kristensen, der der Sohn von Firmengründer und Inhaber Benny Kristensen ist, nichts sagen. NDI Deutschland versuche derzeit, seine Logistik in Deutschland neu zu ordnen. Wie der 44-jährige neue Geschäftsführer im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert, arbeite man derzeitig mit zwei Lagern in Neumünster, was nicht optimal sei. Deswegen versuche man auch die eigene Immobilie in der Oderstraße in Neumünster zu verkaufen. Dort befinden sich auch die Büros des Unternehmens. Da am zweiten Standort in Neumünster aber keine Büroräume vorhanden sind, suche Kristensen derzeit eine neue Immobilie, die beides biete: Büroräume und mehr Lagerkapazität. Die derzeit stattfindenden Umstrukturierungen hätten keinerlei Auswirkungen auf den allgemeinen Geschäftsbetrieb des Großhandels. NDI Deutschland beschäftigt aktuell 20 Mitarbeiter und ist eine Tochtergesellschaft von NDI Nordisk Dæk Import mit Sitz im dänischen Brørup. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.