Industrie-/EM-Reifen: Saccon Gomme will in Deutschland Fuß fassen

Der Reifenmarkt besteht im Grunde aus vielen kleinen Märkten, in denen jeder Teilnehmer für sich ein Auskommen sucht. Einen solchen Platz für sich gefunden hat ganz offenbar das italienische Unternehmen Saccon Gomme und will diesen Platz nun weiter ausbauen – und zwar gerne nach Deutschland hinein. Saccon Gomme wurde in den 1950er Jahren gegründet und ist einem internationalen Kundenkreis vorwiegend durch die Industrie- und EM-Reifenmarke „Ecomega“ bekannt. Das im norditalienischen Ponte della Priula ansässige Familienunternehmen gehört zu den bedeutenden Erstausrüstungslieferanten in diesem Marktsegment und beliefert etwa weltweit operierende Maschinen- und Fahrzeughersteller wie Terex oder Komatsu.

Nun will das Spezialunternehmen seine Reichweite gerne nach Deutschland ausdehnen, wie Area Manager Klaus Doimo im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG auf der TOC-Messe in Rotterdam Ende Juni erläuterte. Die TOC ist eine Spezialmesse für Container- und Hafenlogistik. Dazu wolle man jetzt ganz konkret den Kontakt zu möglichen Handelspartnern in Norddeutschland für das umfangreiche Sortiment an Industrie- und EM-Reifen suchen. Auch ein eigenes Lager könnte demnächst folgen und die Gründung einer Vertriebsgesellschaft, so Doimo weiter. Kunden in diesem Umfeld könnten und wollten nicht mehrere Werktage warten, bis ein Ersatzreifen aus dem Zentrallager im italienischen Portogruaro (bei Venedig) geliefert worden sei, folglich müsse die Logistik für den deutschen Markt anders aufgebaut werden. Wie genau diese Struktur einmal aussehen könnte, vermochte der Area Manager mit Verantwortung für das benachbarte Österreich – dort ist Saccon Gomme bereits gut etabliert –, Deutschland und die Schweiz noch nicht zu sagen. „Das schnelle Geschäft ist in diesem Fall zu vermeiden“, so Doimo weiter. Gründlichkeit gehe also vor Schnelligkeit.

Saccon Gomme wird aktuell durch Ennio Saccon geführt, den Sohn des Firmengründers Fausto Saccon; die dritte Generation des Familienunternehmens steht ebenfalls bereits in den Diensten des Unternehmens. Neben der in China gefertigten Eigenmarke Ecomega vermarktet der Spezialanbieter noch etliche andere Industrie- und EM-Reifenfabrikate. Das bestehende Geschäft mit Pkw- oder Lkw-Reifen spielt keine große Bedeutung für Saccon Gomme, macht es doch weniger als zehn Prozent des Jahresumsatzes in Höhe von insgesamt 25 Millionen Euro aus. Das Unternehmen hat rund 50 Mitarbeiter. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.