Aeolus Tyres stellt Reifensortiment in Italien vor

,

Unter dem Motto „Drive Smarter“ stellte Aeolus Tyres kürzlich sein neues Sortiment an Pkw-, SUV- und LLkw-Reifen vor. Bei der Zusammenkunft in der Toskana hatte Thomas Wohlgemuth, Westeuropa-Manager der chinesischen Reifenmarke, gemeinsam mit dem italienischen Vertriebspartner Intergomma eine Gruppe an Händlern geladen und diesen insbesondere einen ersten Blick auf den neuen „Aeolus GreenAce AG02“ sowie die Möglichkeit gewährt, den Pkw-Sommerreifen auf der Straße direkt selbst zu testen. Für den 2004 gegründeten Reifenhersteller Aeolus Tyre Co. Ltd., der zum Konglomerat ChemChina gehört, hätten Praxistests stets eine zentrale Rolle in der Entwicklung neuer Produkte gehabt, weswegen man auch jetzt den Handelspartnern die Gelegenheit habe geben wollen, die Reifen selber ‚zu erfahren’, so Wohlgemuth im Gespräch mit unserem Opens external link in new windowitalienischen Schwestermedium PneusNews.it.

Im Rahmen der Präsentationen erläuterte der deutsche Aeolus-Vertriebsverantwortliche – der Hersteller vermarktet Reifen seines Consumer-Segmentes selber in Europa – etwa die Eigenschaften der aktuellen Produkte, die Ergebnisse durchgeführter Reifentests und geplante Weiterentwicklungen des Aeolus-Reifensortiments. Es sei die Strategie von Aeolus Tyres, den europäischen Markt schrittweise zu penetrieren. „Wir wollen Reifen produzieren, die sich über die klassische Trennung zwischen Budget- und Premiumreifen hinwegsetzen. Wir wünschen uns die größtmögliche Vielfalt an Kunden, und das mit einem Sortiment, das in alle drei klassischen Marktsegmente passt“, so Wohlgemuth weiter.

Aeolus Tyre ist bereits seit Jahren mit einem umfangreichen Sortiment an OTR-Reifen am Markt aktiv, diese werden unter anderem für die deutschsprachigen Märkte über den Großhändler Heuver Banden (Niederlande) vertrieben. Diese Reifen würden Preis und Qualität ideal miteinander verbinden, so Wohlgemuth. An diesen Erfolg wolle Aeolus Tyre jetzt mit dem Sortiment an Pkw-, SUV- und LLkw-Reifen anknüpfen, konnten die Gäste Ende Juni in der Toskana erfahren. „Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass unsere Marke derzeit als Budgetmarke wahrgenommen wird“, so Wohlgemuth weiter, „wir sind uns aber sicher, diese Wahrnehmung ändern zu können.“ Dass dies möglich sei, unterstrich er mit einem Verweis auf den Umfang der Tests, die stattfänden, bevor ein Reifen auf den Markt kommt. So hatte etwa der chinesische Hersteller die Einführung seiner Pkw-Reifen in Europa eigens um ein Jahr verschoben, „um alles richtig zu machen, mit Ernsthaftigkeit“. Die aktuellen Winterreifen wurden in Finnland getestet, während im Juli die Sommerreifen bei der britischen MIRA getestet werden sollen.

Dabei passt es ins Bild, dass Wohlgemuth sich mit der Pkw-Reifenmarke Aeolus nicht von Anfang an „aggressiv“ aufdrängen will, wie er sagt. Vielmehr wolle man sich Respekt und Anerkennung über die Jahre verdienen, dies werde auch durch ein entsprechendes Marketingkonzept untermauert. Auch setze Aeolus Tyres großen Werk darauf, nicht Quantität in der Produktionsstätte in China zu fertigen (deren Kapazität liegt aktuell dennoch bereits bei 13 Millionen Reifen jährlich und soll bis 2015 sogar noch verdoppelt werden), sondern Qualität. Dies sei einfach unerlässlich, um auf reifen Märkten wie denen in Europa Fuß fassen zu können. Selbst wenn dies sieben oder acht Jahre dauere, sei das kein Problem, so der Aeolus-Vertriebsverantwortliche, der parallel dazu ein Vertriebsbüro in Deutschland aufbauen will. ChemChina hat bereits über 156 Millionen US-Dollar in das Pkw-Reifenprojekt investiert. Innerhalb weniger Jahre sollte der Hersteller aber zu den größten Pkw-Reifenherstellern des Landes aufschließen und zu den 20 größten Reifenherstellern der Welt zählen. moreno.gioli@pneusnews.it/ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.