100 Mio. Euro von Conti fürs Nfz-Reifenwerk Puchov

Als nächsten Schritt des Investmentprogramms der Reifendivision wird Continental die jährliche Produktionskapazität seines Lkw- und Bus-Reifenwerks in Puchov (Slowakei) von derzeit 2,6 Millionen Reifen auf über drei Millionen Reifen ausbauen. Hierzu investiert Continental in den nächsten Jahren etwa 100 Millionen Euro in das Werk.

„Trotz der momentan schwierigen Wirtschaftslage in Europa erwarten wir mittelfristig eine deutliche Steigerung der Nachfrage in unserem Geschäft mit Nutzfahrzeugreifen“, erklärt Dr. Andreas Esser, Leiter des Geschäftsbereichs Nutzfahrzeugreifen von Continental. „Mit der Erschließung der Wachstumsmärkte in Osteuropa, dem Nahen Osten und Afrika sehen wir in den kommenden Jahren weiteres Potenzial. Um dieser steigenden Nachfrage in naher Zukunft nachkommen zu können, ist es notwendig, unsere größte Produktionsanlage in EMEA weiter auszubauen und zu optimieren.“ Der genaue Zeitplan der schrittweisen Kapazitätserweiterungen und der damit zusammenhängenden Investitionen sollen sich nach den Marktgegebenheiten und der daraus resultierenden Kundennachfrage richten.

In dem größten europäischen Continental-Werk für die Produktion von Lkw- und Bus-Reifen werden neben der Steigerung der Produktionskapazität auch die Maschinen und die Infrastruktur umfangreich erneuert, um eine maximale Effizienz zu gewährleisten. „Wir optimieren fortwährend unsere Prozesse und Produktionstechniken mit dem Ziel, unseren Wettbewerbsvorsprung zu halten und unseren Kunden beste Produkte zu bieten. Darüber hinaus wird Puchov als erstes Werk unsere neuen Busreifen der Generation 3 produzieren. Mit diesem Investment werden wir uns schnell und flexibel auf die Marktbedürfnisse einstellen können“, erläutert Thierry Wipff, Leiter Produktion Nutzfahrzeugreifen von Continental.

Zu Beginn des Jahres hat das Unternehmen bereits ein weiteres Expansionsvorhaben mit Investitionen in Höhe von 70 Millionen Euro für die Produktion im Werk in Mount Vernon (USA) bekannt gegeben, die ebenfalls eine Kapazitätsausweitung bei Nutzfahrzeugreifen beinhaltet. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.