OE-Markt: Apollo Tyres trägt Coopers Strategiewechsel offenbar mit

Auch wenn die geplante Übernahme von Cooper Tire & Rubber durch Apollo Tyres erst kürzlich begannt gegeben wurde, zeichnen sich Medienberichten zufolge erste Facetten der zukünftigen Produktstrategie ab. Einem Bericht der Zeitung „The Hindu Business Line“ zufolge plane Apollo Reifen der Marke Cooper in Indien einzuführen – dies praktiziert das Unternehmen ebenfalls mit der Marke Vredestein, die 2009 übernommen worden war. Man denke dabei zu allererst an Coopers SUV-Reifen. Diese, so wird dort weiter berichtet, sollten indes ebenfalls „verschiedenen Erstausrüstungskunden“ angeboten werden.

Cooper hatte im Februar einen Erstausrüstungsvertrag mit Ford abgeschlossen und gleichzeitig den Beschluss mitgeteilt, man wolle in Zukunft in das Erstausrüstungsgeschäft einsteigen, auch wenn sich vorerst die Ausrichtung der Marke als klassische Ersatzmarktmarke nicht ändern werde. Offensichtlich teilt man bei Apollo Tyres Opens external link in new windowdiesen Strategiewechsel bei Cooper, wie aus dem entsprechenden Bericht hervorgeht, und man könne sich auch vorstellen, Cooper als OE-Marke in Nordamerika voranzubringen, wird Apollo-Vice-President Neeraj R.S. Kanwar wiedergegeben. Auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG in der Apollo-Zentrale hieß es indes, es sei zu früh, um konkret über die künftige Produktstrategie zu sprechen. Vorstellbar sei aber schon, dass sich die Marken entsprechend ergänzen könnten und ein Cross-Selling möglich sei. Mit anderen Worten: Cooper könnte ebenfalls eine OE-Marke unter den neuen Eigentümern von Apollo Tyres werden und diese Möglichkeit sei „nicht auf Indien begrenzt“, heißt es dazu vonseiten des Reifenherstellers. Dasselbe Geschäftsmodell könne man auch andernorts praktizieren. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.