Vredestein stellt seinen neuen Wintrac Xtreme S vor

Apollo Vredestein führt einen neuen UHP-Winterreifen ein. Der „Vredestein Wintrac Xtreme S“ wurde wieder in Zusammenarbeit mit Italdesign Giugiaro entwickelt. Da Vredestein bereits seit 15 Jahren mit dem italienischen Designhaus kooperiert, das etwa auch an der Entwicklung von Produkten wie dem Ultrac Sessanta oder dem Ultrac Vorti beteiligt war, findet die Produktvorstellung heute mit Großkunden in Turin statt, am Sitz des Partnerunternehmens. Als Nachfolgemodell des Wintrac Xtreme sei der Wintrac Xtreme S auf die rauen Bedingungen der kalten Jahreszeit ausgelegt, heißt es dazu in einer Mitteilung. „Durch seine hervorragende Straßenhaftung und sein unübertroffenes Lenkverhalten wird der Wintrac Xtreme S zum außergewöhnlichen Sicherheitsfaktor auf Schnee, Eis und Schneematsch. Und dies gilt auch für trockene und feucht-kalte Fahrbahnen“, so der Hersteller weiter. Die „Internal Sipe Locking Technology“ (ISLT, Technik der internen Lamellen) soll den neuen Reifen gegenüber seinem Vorgänger noch weiter verbessern. „Mit dieser Technik kann sichergestellt werden, dass der Wintrac Xtreme S auch bei Höchstgeschwindigkeiten eine hohe Stabilität aufweist, und mit seiner Geschwindigkeitsklasse Y ist dieser Reifen auch für die schnellsten Autos dieser Welt zugelassen.“ Zusätzlich zu seiner als „exzellent“ beschriebenen Performance auf Schnee und Schneematsch und seiner Eignung für Geschwindigkeiten bis 300 km/h biete der von Giugiaro gestaltete Winterreifen „einen hohen Grad an Stil“.

Vredestein weiter zu den Produkteigenschaften: „Seine exzellente Straßenhaftung und Lenkbarkeit auf Schnee, Eis und Matsch“ seien die Hauptmerkmale des neuen Wintrac Xtreme S. „Optimale Traktion und Straßenhaftung werden durch die große Anzahl von Lamellen auf der Lauffläche sichergestellt und dies in zwei Ausführungen: Die Mitte der Lauffläche verfügt über gerade verlaufende Lamellen, die auf Schnee und Eis für eine maximale Traktion und kurze Bremswege sorgen, und die im Zickzack verlaufenden Lamellen an den Seiten des Reifens gewährleisten ein hervorragendes Handling auf rutschigen Fahrbahnen. Die Lauffläche des Wintrac Xtreme S hat extrabreite Rillen über den gesamten Umfang. In Kombination mit den V-förmigen Rillen in der stabilen Reifenmitte werden auf feuchten Fahrbahnen eine wirkungsvolle Ableitung von Wasser und eine optimale Straßenhaftung sichergestellt. Zusätzlich zu der allgemein bekannten Bezeichnung M+S trägt der Wintrac Xtreme S auch das Symbol der dreizackigen Schneeflocke. Dieses Symbol bedeutet, dass dieser Reifen weltweit als Winterreifen gehandelt werden darf.“

Maximale Lenkgenauigkeit auf schneefreien Fahrbahnen

Der Wintrac Xtreme S sei „der perfekte Reifen für schnell wechselnde Bedingungen in der kalten Jahreszeit“, so der Hersteller weiter. Durch die „Internal Sipe Locking Technology“ sei sichergestellt, dass sich dieser Reifen auch auf regennassen und schneefreien Straßen außergewöhnlich stabil verhalte. Durch diese Technologie soll die Formstabilität der Lamellen verbessert werden, beispielsweise beim Spurwechsel und in Kurven. Da die Lamellen unter Druck ineinander greifen, bildeten die Seiten des Reifens und die Mitte der Lauffläche feste Blöcke aus. Dies wiederum führe „zu einem deutlich verbesserten Gefühl für die Lenkung und zu einem exakteren Ansprechen auf Lenkbewegungen. Kurz gesagt, diese Technologie garantiert eine hohe Spurtreue und Lenkstabilität und dies unter allen Bedingungen.“

Die Lauffläche bestehe aus einem weiterentwickelten Polymergemisch mit einem optimierten Füllsystem. In Kombination mit einer neuen Generation an Silanen erhöhe sich dadurch die Haltbarkeit des Reifens erheblich; es werde für viele Kilometer an komfortablem Fahrvergnügen gesorgt. Zusätzlich zu diesen Vorteilen verringere sich durch diese einzigartige Kombination der Rollwiderstand drastisch.

Der Wintrac Xtreme S wurde in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern der Automobilbranche entwickelt. Außer Italdesign Giugiaro, die für die Auslegung des symmetrischen Profils in Laufrichtung verantwortlich zeichnen, hat Vredestein noch mit Automobildesignern wie Carlsson, Hamann oder Mansory kooperiert. „Die vielen Jahre an Erfahrungen von Apollo Vredestein und die Zusammenarbeit mit diesen Automobildesignern der Spitzenklasse haben sich mit den modernsten Technologien und den weltweit anerkannten Sicherheitseigenschaften von Apollo Vredestein zum Wintrac Xtreme S vermischt. Dadurch kann dieser Reifen den höchsten Ansprüchen und Erwartungen im Ultra-High-Performance-Segment genügen.“

Verfügbar ist der neue Wintrac Xtreme S in zunächst zwölf Größen von 215 / 65 R16 98 H bis 275 / 30 R20 97 Y XL.
ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.