Continental spendet eine Viertelmillion Euro für die Fluthelfer

Die Continental hilft kurzfristig beim Wiederaufbau der vom akuten Hochwasser zerstörten Gebiete mit einer Spende in Höhe von 250.000 Euro. “Unsere eigenen Standorte sind glücklicherweise nicht direkt vom Jahrhunderthochwasser betroffen. Andere hatten jedoch weit weniger Glück, sie sind auf die Hilfe Dritter angewiesen”, erklärte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart. “Für das Technische Hilfswerk engagieren sich zahlreiche Ehrenamtliche. Ihr Einsatz über Tage und Wochen hinweg ist großartig und beeindruckend. Dieses Engagement möchten wir unterstützen”, so der Chef des Automobilzulieferers und Reifenherstellers. Das Unternehmen stellt zudem betroffene Mitarbeiter in den vom Hochwasser bedrohten oder geschädigten Gebieten teilweise frei. Viele Beschäftigte engagieren sich zusätzlich als Helfer in Organisationen wie der Freiwilligen Feuerwehr oder dem Roten Kreuz. Die Hilfsbereitschaft der Belegschaft zeige sich außerdem bei unterschiedlichsten Mitarbeiteraktionen an den Continental-Standorten: So richtete beispielsweise der bayerische Standort Regensburg zur gegenseitigen Unterstützung eine Onlineplattform ein, über die Mitarbeiter persönlich ihre Hilfe anbieten bzw. Hilfesuchende Unterstützung finden können. Darüber hinaus spendeten bereits zahlreiche Mitarbeiter individuell – wie zum Beispiel in Hannover – für die Katastrophenhilfe, weitere Hilfsaktionen der Beschäftigten sind angelaufen bzw. in Planung. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.