In Japan ist Michelin die überragende Winterreifenmarke

Im zehnten Jahr in Folge hat Michelin bei einer Zufriedenheitsstudie der Verbraucherberatung J.D. Power unter japanischen Verbrauchern über Winterreifen den ersten Platz belegt. Die Untersuchung hat darüber hinaus ergeben, dass die Konsumenten insgesamt mit der Güte ihrer jeweiligen Winterreifenmarke zwar weniger zufrieden sind über alle abgefragten Kriterien hinweg als im Vorjahr, aber gerade unter winterlichen Straßenverhältnissen wie Schnee und Eis die Zufriedenheit höher ist als auf trockener oder nasser Straße. Befragt wurden im Februar für die Studie 7.464 Fahrzeugbesitzer, die die Winterreifen für ihr Privatauto nach dem Mai 2010 gekauft haben.

Michelin liegt in der Umfrage ganz klar mit 644 von tausend möglichen Punkten vor dem Lokalmatador Bridgestone, der zwar fünf Punkte einbüßte gegenüber Vorjahr, aber im Gegensatz zu den anderen genannten Reifenmarken wenigstens mit 609 den ermittelten Durchschnittswert von 581 übertrifft. Auf den Plätzen 3 bis 10 kommen in dieser Reihenfolge (wie im Vorjahr) ein: Yokohama (567), Pirelli (557), Dunlop (556), Goodyear (542), Toyo (536), Falken (523) sowie abgeschlagen Autobacs (514) und Hankook (510). Kumho wurde genannt, aber nicht so häufig, um eine repräsentative Einschätzung geben zu können. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.