Beitrag Fullsize Banner NRZ

Lager für Conti-Zweiradreifen erweitert

Der Bereich Zweiradreifen von Continental in Korbach hat sein Lager deutlich vergrößert. Damit wird Platz für rund 800 Lagereinheiten mehr als bisher geschaffen. Für Europaletten, auf denen die fertigen Reifen und Schläuche vom Werk in alle Welt transportiert werden, steht mit 3.860 Stellplätzen rund viermal so viel Fläche wie vor der Erweiterung zur Verfügung. Gleichzeitig wird der Platz für Versand, Kontrolle und Verpackung um mehr als 900 Quadratmeter vergrößert.

Continental reagiert mit dem Ausbau auf die gute Nachfrage nach Fahrrad-, Moped- und Motorradreifen, die unter anderem im Werk Korbach gefertigt und im Verteilerzentrum (Distribution Center) umgeschlagen werden. Auch die ständige Ausweitung der Produktpalette macht die Vergrößerung notwendig. Allein im letzten Jahr haben die Korbacher mehr als 13 Millionen Zweiradreifen und -schläuche aus dem Lager versendet.

Unter den Fahrradreifenherstellern in Deutschland ist Continental der einzige Anbieter, der Reifen in einem deutschen Werk herstellt. „Über hundert Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Fahrradreifen machen uns zu einem herausragenden Bereich in der Fahrradreifenbranche“, erläutert Constantin Batsch, Leiter des Bereiches Zweiradreifen von Continental. „Mit unseren Wahlsprüchen „Deutsche Technik seit 1871“ und „Handmade in Germany“ stehen wir für Qualität und beste technische Lösungen in der Entwicklung und Produktion unserer Reifen für Fahrräder, Mopeds und Motorräder.“

Das erweiterte Lager wird wie bisher von der Investitionsfirma Goodman gemietet, den Lagerbetrieb übernimmt weiterhin Contrans Warehousing. Im erweiterten Lagergebäude werden rund 30 Mitarbeiter beschäftigt. Die Bauarbeiten wurden durch eine Korbacher Firma durchgeführt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.