Chinesischer Partner für Synthesekautschukfabrik in Ungarn?

In ungarischen Medien wird unter Berufung auf lokale Politiker berichtet, dass sich an dem vor etwa einem Jahr vom nationalen petrochemischen Konzern TVK (Tiszavidéki Vegyi Kombinát) angekündigten Bau eines Synthesekautschukwerkes in Tiszaújváros ein Partner beteiligen könnte. Die Rede ist von einem Repräsentanten eines großen chinesischen Reifenherstellers, der sich vor Ort ein Bild des gut hundert Millionen Euro teuren Projektes machen wolle. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.