Firmenauto kürt „beste Marken“: ATU, Conti und Vergölst erfolgreich

,

Nach dem Opens external link in new window„Flotten-Award 2013“ in der Kategorie freie Werkstätten sowie dem Sieg bei einem Opens external link in new windowWerkstatttest des WDR-Magazins „Servicezeit“ kann man sich bei ATU jetzt noch über einen weiteren Erfolg freuen. Denn bei einer Leserwahl der Zeitschrift Firmenauto, bei der es um die besten Marken in verschiedenen Kategorien ging, hatte das Unternehmen Opens external link in new windowwie im Vorjahr bei den insgesamt 16 zu Wahl stehenden Werkstätten ein weiteres Mal die Nase vorn. Die Fachmarktkette konnte demnach 66,0 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und damit den Bosch Car Service (36,7 Prozent) sowie point S (32,2 Prozent) auf die Plätze verweisen.

„Die beiden Auszeichnungen der renommierten Flottenzeitschriften sind ein eindrucksvoller Beleg für unsere Kompetenz im Flottenbereich“, meint Manfred Ries, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung. „Gerade Flottenkunden schätzen die Zuverlässigkeit und Effizienz bei ATU“, sagt er. „Die positive Bewertung unserer Fuhrparkleistungen zeigt, dass wir mit unseren Innovationen auf dem richtigen Weg sind. Das wird auch durch den wirtschaftlichen Erfolg deutlich: Jahr für Jahr erzielen wir im Flottenservice zweistellige Zuwachsraten“, ergänzt Manfred Koller, Leiter Flottenservice bei ATU.


Manfred Koller (Mitte), Leiter Flottenservice bei ATU, bei der Entgegennahme der Auszeichnung als „Beste Marke Firmenauto 2013“

Beim Leserpreis „Die besten Marken Firmenauto“ stellten sich außer Werkstätten, Fahrzeugherstellern, Leasinggesellschaften, Versicherungen und Tankkartenanbieter aber auch Reifenservicebetriebe und Reifenhersteller dem Votum von rund 2.800 Lesern, die insgesamt mehr als 200.000 Fahrzeuge in ganz Deutschland betreuen. Beim Reifenservice kürten sie Opens external link in new windowerneut Vergölst (56,0 Prozent) zum Sieger gefolgt von Euromaster (46,4 Prozent) und point S (46,0 Prozent). Thorsten Schuckenböhmer, der bei Vergölst für das Großverbrauchergeschäft und den Lkw-Pannen- und Mobilservice verantwortlich ist, nahm den von Firmenauto und der Prüforganisation Dekra gemeinsam verliehenen Preis entgegen.

„Es macht uns stolz, dass wir den Preis nun zum zweiten Mal in Folge gewinnen konnten und danken unseren Kunden für diese Anerkennung unserer Arbeit im Service und BackOffice“, freut sich Schuckenböhmer. Wichtigste Erfolgsfaktoren sind für ihn, dass sich Vergölst auf seine Kernkompetenzen konzentriere und durch optimierte Prozesse sowie eine gute Zusammenarbeit innerhalb des „FleetPartner“-Netzwerks eine verlässliche Betreuung seiner Flottenkunden sicherstelle. „Der Preis ist ein Ansporn für uns, alles zu tun, um das gewonnene Vertrauen auch in Zukunft zu bestätigen“, fügt er hinzu.

In der Kategorie Reifen konnte sich Continental Opens external link in new windowein weiteres Mal nach 2012 mit einem 65-prozentigen Stimmanteil gegen die restlichen 21 angetretenen Kandidaten durchsetzen, von denen Michelin (52,6 Prozent) und Dunlop (34,1 Prozent) die Plätze zwei und drei ergatterten. „Die Auszeichnung durch die Leser dokumentiert unsere Leistungen in der Zusammenarbeit mit den Flottenbetreibern in Bezug auf Produkteigenschaften und Servicelösungen. Er muss jedes Jahr neu gewonnen werden. Unsere Mannschaft freut sich sehr über die Auszeichnung, aber nach dem Award ist auch immer vor dem nächsten Award“, so Katja Hinze, Leiterin Flottengeschäft Pkw- und Van-Reifen Deutschland bei Continental.

Sie sieht vor allem die schnelle Reaktion auf Kundenwünsche auf der Produktebene und die hohe Servicequalität durch die Flottenfachleute bestätigt. In diesem Zusammenhang verweist Hinze etwa auf die zwei neuen Reifenmodelle Opens external link in new window„VanContact 100“ und „VanContact 200“, die seit Anfang des Jahres bereitstehen und speziell gemäß der Anforderungen der europäischen Kunden ausgelegt wurden. „Wir stehen in engem Kontakt mit den Flotten und können so auf geänderte Marktbedingungen und Kundenwünsche mit unseren Services und unseren Produkten flexibel reagieren“, sagt sie. cm


Thorsten Schuckenböhmer (Mitte) nahm den Preis bei einer Veranstaltung im „Europa-Park“ Rust im Beisein von ETM-Verkaufsleiter Oliver Trost und TV-Moderatorin Birte Karalus in Empfang

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.