Optimierung des Rameder-Montagepartnersystems geplant

Freitag, 19. April 2013 | 0 Kommentare
 
Geschäftsführer Dirk Schöler (rechts) hat Horst Regnath für Rameders Montagepartnersystem gewinnen können
Geschäftsführer Dirk Schöler (rechts) hat Horst Regnath für Rameders Montagepartnersystem gewinnen können

In Deutschland ist Rameder vor allem als Anbieter von Anhängerkupplungen und Transportzubehör bekannt. Die Thüringer wollen in verstärktem Maße aber auch im Service Akzente setzen und sich daher – wie man selbst sagt – “noch enger mit den Kfz-Werkstätten verzahnen, die man als wichtiges Bindeglied zu den Kunden sieht”. Um seinen Außendienst für diese Herausforderung fit zu machen, hat das Unternehmen für sein “r.

mp” genanntes Programm (steht für Rameder-Montagepartner) jetzt Horst Regnath unter Vertrag genommen: Der 52-Jährige gilt als Branchenexperte und soll unter anderem die direkte Betreuung der angeschlossenen Werkstattpartner übernehmen und bei Bedarf zudem Produktschulungen konzipieren und vor Ort durchführen. “Als gelernter Kfz-Meister kennt Regnath die Branche von Grund auf. Er hat in verantwortlicher Position bereits für verschiedene renommierte Werkstattkonzeptanbieter mit dreistelligem Partnerbestand gearbeitet”, so sein neuer Arbeitgeber.

Unter anderem habe er mehr als 15 Jahre bei der Entwicklung von Systembausteinen, Schulungen bzw. der Erschließung neuer Verkaufsgebiete mitgewirkt, und diesen Erfahrungsschatz will Rameder nun auch für die Optimierung seines Montagepartnersystems nutzen. cm .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *