Europäische Pkw-Neuzulassungen weiter im Minus

Der zurückliegende März markiert den inzwischen bereits 18. Monat in Folge, in dem die Pkw-Neuzulassungszahlen in Europa hinter dem jeweiligen Vergleichsmonat ein Jahr zuvor zurückgeblieben sind. Nach den aktuellen Zahlen der ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) kamen diesen März gut 1,3 Millionen Autos neu auf europäische Straßen, was einem Minus von 10,2 Prozent im Vergleich zum selben Monat 2012 entspricht. Mit Blick auf das erste Quartal beziffert die ACEA den Rückgang mit 9,8 Prozent auf alles in allem knapp drei Millionen Fahrzeuge. Unter den Volumenmärkten kann einzig der in Großbritannien ein Wachstum für den Zeitraum von Januar bis März vorweisen: Es liegt demnach bei 5,9 Prozent. Demgegenüber haben die Märkte in Italien 13,0 Prozent, Spanien 12,9 Prozent, Frankreich 14,6 Prozent sowie Opens external link in new windowDeutschland 12,9 Prozent und damit allesamt zweistellig verloren. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.